Warum Website?
Historie meiner HP
-1.Rund ums Kanu-
Wieso kanukassel?
KANU-Magazin einst
KANU-Interview
OUTDOOR-Storys u.a.
REISEBERICHTE
FAMILY ON TOUR
Highlight LOFOTEN
AALAND-Kajak
Abenteuer ARDÈCHE
GORGES du TARN
CEVENNEN 2013
BUCH-"BAUSTELLE"
DONAU-PADDELBUCH
ELBE im KANU 2011
Elbe-TAGEBUCH 2011
LAHN-Tour  2012
LAHN-Paddeln 2013
AMSTERDAM 2013
Kassels KANUBÜCHER
KANUPROJEKT-Buch
FAMILIENPADDELN
Kassel-AUSRÜSTUNG
SICHERHEIT
Sponsoring
RIVERSTAR-Kajak
- 2.Rund um Wind -
KINDERSEGELSCHULE
SEGELN - SURFEN
KATSEGELN
STRANDSEGELN
WINDSPOT ROSES
WIND-INSEL RÖMÖ
Insel FANÖ 2013
WINDSPOT LEUCATE
MONDIAL DU VENT 11
TREIBGUT 2012
CAP LEUCATE 2013
Lac du SALAGOU 014
STRANDFETEN
-3.Rund ums Pferd-
PFERDESPORT
HOF KREMPEL
REITERHOF Sauer
-4.Rund um Schnee-
WINTERSPORT
WINTERWALD
Extremmobil
Highlight KAUNERTAL
KAUNERTAL 2013
KAUNERTAL 2014
EISSPORT
- 5.Basislager -
KROMBACHTALSPERRE
DAUERCAMPER
WESTERWALD
- 6.Unfälle  -
NO RISK - NO FUN?
- 6a.Rund ums Rad -
EXTREM-"ROLLSTUHL"
ROLLI-ADVENTURE
ENDURO-Spaß
Samiras ROLLER
INLINESKATEN
MOUNTAINBIKEN
-7.Kreativprojekte-
KERAMIKPROJEKTE
Maskenkacheln
STELEN-Projekt 013
TONUHREN-Projekt
BANNOCK-Ofenprojekt
VIDEOPROJEKTE
YOUTUBE-VIDEOS
MUSIC OF NATURE
Literatur-Tipps
Klettergarten
STEIN-Männchen
Bratäpfel
PRALINEN-Projekt
Lebkuchen-TIPI
Hundertwasser-Haus
-8.Reformschule-
"SchuB"-MODELL
SchuB-APFELPROJEKT
Kassels KANUSCHULE
KANU-PROJEKT 2009
WAL&KANU-Proj.2010
WAL-Projekt 2010
PROJEKT Frk. Saale
GRÜNES KLS-ZIMMER
SPORT-Spiel-Spaß
Proj.HUNDERTWASSER
MOSAIKprojekt 2011
Projekt URMENSCH
Schüler-Post 1
Schüler-Post 2
Leserpost
-9. Verschiedenes -
AKTION ProWal
HEIMATLOS?
Im TEUFELSGRUND
Ihr Weg zu uns
FIT FOR FUN
AUSSIE-Hündin FLY
WELPENPROJEKT 2014
DAS war GESTERN
MEDIEN-Verbund
10 Jahre kanukassel
kanukassel-TV
Gästebuch
Einträge
Was geht HEUTE ab?
Macht mich STOLZ
Finito: 1&1 wankt!
Neuheiten youtube


Hier wird kurz, knapp, aber bilderreich über neuste Aktionen, Reisen, Flops, Unfälle, Lebensansichten, Geistesblitze und sonstige Aktivitäten der Kassel-Family berichtet mit Querverweisen zu ausführlichen Darstellungen auf den hier links neben aufgelisteten Sonderseiten (GROSS GESCHRIEBENE SEITEN ENTHALTEN NOCH MAL ZAHLREICHE UNTERSEITEN!)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





..................................................................................................................................................................................................................................

Moin Gerd!

Verlinkt ja, gelinkt nein, allenfalls zitiert.

Zunächst einmal sorry, dass du mit der Berichterstattung nicht einverstanden bist. Ich bin davon ausgegangen, dass du deine Mail an uns genau zu diesem Zwecke geschickt hast. So nach dem Motto: »hey ihr ahnungslosen redakteure, schaut mal, was ich hier in mühevollen stunden angestellt hab' und verbreitet die frohe kunde an die kanugemeinde weiter – auch im sinne meines sponsors und eures anzeigenkunden grabner«. Diese Steilvorlage hat dann unsere Online-Redakteurin (fest angestellt und von uns bezahlt, obwohl online in der Kanubranche und für uns immer noch ein Minusgeschäft ist – aber das ist es uns wert) zum Anlass genommen, daraus einen kleinen Artikel mit Zitaten aus deinen Filmen zu machen und diese wiederum aus Youtube einzubetten – so wie es auch Süddeutsche.de und Spiegel.de tagtäglich machen und was auch absolut rechtens ist. Die Bilder wiederum haben wir auf Nachfrage nach Pressebildern von Grabner bekommen.

Dein Friedensangebot nehmen wir natürlich trotzdem gerne an ;-) Sind wir doch um solch hochqualitativen Content immer dankbar. Also halte uns auf dem Laufenden und lass es dir gutgehen. Auch würde es mich freuen, wenn du, nachdem du unsere Sicht der Dinge kennst, deine Homepage zu dieser Sache nochmals überarbeiten würdest. Und nein, die E-Mail ist Korrespondenz zwischen dir und uns und will nicht veröffentlich werden.

Frohe Weihnachten
Michael Neumann

...................................................................................................................................................................................................................................



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



An: Gerd Kassel
Von: Sebastian Geschwindner
Wann: Heute, 11:05, 17. Dezember 2009

Erstmal Hallo

Guten Tag, Herr Kassel,

ich habe vor kurzem Ihre Seite hier entdeckt
und erwische mich nun immer öfter beim
Stöbern in ihren wunderbaren Fotoalben,
Klasse!

Als ehemaliger Schüler der KSF hatte ich
leider nie das Vergnügen, von ihnen
unterrichtet zu werden.

Zugegeben, damals war der
Lehrer Gerd Kassel alleine
durch sein Auftreten im Schulflur
und die im nachhinein betrachtet
sicherlich übertriebenen Erzählungen
meiner Mitschüler ein abgedrehter und
teils verrückter und arroganter Mensch,
der seine Schüler mit diversen Schimpfwörtern
durch den Unterricht prügelt.(wie gesagt,
die Erzählungen und der spärliche eigene
Einblick ;) )

Nun aber fasziniert mich
der Mensch Gerd Kassel.

Der eigene Antrieb, die Energie sich
selbst und in diesem Sog auch andere zu
Höchstleistungen jeglicher Art zu motivieren,
seinen Weg zu gehen und der gesamten
restlichen Welt des öfteren den erhobenen
Mittelfinger zu zeigen.

Ich hoffe, ich darf noch lange, lange in und
an den Projekten des "Herrn Kassel" teihaben
und Inspiration finden.

Natürlich frohe Weihnachten und einen
guten Rutsch ins neue Jahr

mit den besten Grüßen und im Hoffen
auf die Bestätigung der "ich kenne" Anfrage

sebastian ;)

Schüler-Post 1: http://www.kanukassel.de/504508.html

Schüler-Post 2: http://www.kanukassel.de/638872.html

Leser-Post:       http://www.kanukassel.de/649518.html

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

NICHTS BLEIBT, WIE ES IST!


Heute erst habe ich entdeckt, dass mich das KANUMAGAZIN so richtig umfangreich VERLINKT und GELINKT hat, sprich meine RIVERSTAR-Fotos ungefragt klaut, mit seinem "Wasserzeichen" versieht, meine RIVERSTAR-Videos ungefragt verlinkt und mir ungefragt Worte in den Mund legt, die ich keinem Redakteur des KANMAGAZINS erzählt habe.

Siehe: http://www.kanumagazin.de/test/gerd-kassels-video-test.366251.htm






Aber was ich noch sagen wollte: Zum Glück ist es mir so ziemlich Wurscht, wenn sich Leute ungefragt an meinen Bilderfluten und Video-Clips vergreifen!



...............................

Lieber Gerd Kassel, 

ich möchte im nächsten Jahr eine Seekajaktour um Elba anbieten. Da ich allerdings bisher nicht zum Paddeln auf Elba war, habe ich keine brauchbaren Fotos. Könntest Du mir 2-3 schöne Paddelbilder von Elba für unsere Webseite zur Verfügung stellen?

Mit freundlichen Grüßen
Michael Radermacher

Geschäftsführer: Michael Radermacher
Gewerbepark Aachener Kreuz
Adenauerstraße 6
D-52146 Würselen
Telefon: +49 (0)2405-3883
Telefax: +49 (0)2405-3884
Mobil:    +49 (0)172-8642873

Email: Info@kanutotal.de Web: www.kanutotal.de
Gerichtsstand Aachen
Handelsregister Nr. HRA 4020
USt.-IDNr.: DE 121822486

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag               10.00 - 14.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

.......................................

Meine ANTWORT:

........................................


Von: Gerd Kassel [mailto:gerd.kassel@online.de]
Gesendet: Dienstag, 29. September 2009 15:44
An: Kanutotal
Betreff: Re: Bilder

Hallo Michael, kein Problem! Du kannst Dir von meiner Website www.kanukassel.de soviel von der ELBA-GALERIE - http://www.kanukassel.de/10044/230808.html - rüberziehen, wie Du brauchst. Herzliche Grüße Gerd Kassel www.kanukassel.de  www.youtube.com/kanukassel

..............................

Das DANKESCHÖN

..............................

Hallo Gerd, vielen Dank!

Wenn Du irgendwann mal nicht mehr alles selber organisieren möchtest und Dich mal der Colorado lockt, lass es mich wissen. Als Dankeschön für Deine Bilder sende ich Dir eine DVD unseres Grand Canyon Films.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Radermacher

Geschäftsführer: Michael Radermacher
Gewerbepark Aachener Kreuz
Adenauerstraße 6
D-52146 Würselen
Telefon: +49 (0)2405-3883
Telefax: +49 (0)2405-3884
Mobil:    +49 (0)172-8642873

Email: Info@kanutotal.de
Web: www.kanutotal.de
Gerichtsstand Aachen
Handelsregister Nr. HRA 4020
USt.-IDNr.: DE 121822486

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag               10.00 - 14.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung 


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Siehe:  www.youtube.com/kanukassel  und folgenden LESERBRIEF 

Von: Josef Sauerborn Gestern, 20:32,11.12.2009 ------------------------------------------Guten Abend.
Ich habe mir heute einige Ihrer Video-Clips
und Diavoträge in Youtube angeschaut.
Ich selbst habe auf unterschiedlichste Art
Alaska, Island, Skandinavien, Sahara etc.
erlebt und darüber Diavorträge gehalten.
Aus diesem Grund, weiß ich die damit
zusammenhängende Arbeit und die daraus
resultierende Qualität Ihrer
Veröffentlichungen zu beurteilen.
Meine Hochachtung!
Aus dem Süden,
Plato
 -------------------------------------------------------------------------------------------------- Kommentar von Gerd: Danke , PLATO

für das Kompliment.
Aber als Fachmann weißt
Du auch, wie unbefriedigend es
doch letztlich ist, ehemals
brillante Fuji Velvia-50- ASA-
messerscharf-Dias einfach
samt staubigem Anti-Newton-
Glas auf einem billigen
Flachbrettscanner zu
digitalisieren.

Der Qualitätsverlust
erscheint mir sehr hoch.
Wenn es trotzdem ansehnlich
ist, dann hat sich die Scannerei
ja doch gelohnt. Gruß Gerd


youtube KOMMT immer öfter in mein BLICKFELD. es ist wirklich eine spannende und immer geilere PLATTFORM für ALLES!

TRÖSTLICH!?Heute, 06:05 Die ganze Nacht plätschert
im schwachen Schein meiner
Schreibtisch-Lampe Starkregen
aus der defekten Dachrinne vorm
Fenster auf den schwarz glänzenden
Asphalt.Schön, dass da noch jemand
murmelt in der lauten Totenstille!

Ich höre

Leo Gillespie - Busker Legend

"Hunters Of The Night"..

http://www.youtube.com/watch?v=ozrYUH1KUFI

Leo Gillespie Devil's inside

http://www.youtube.com/watch?v=tcPf7TnnRsM&feature=related  

Ich finde die Musik tröstlich!

Du vielleicht auch, Synje!

.........................................

der NACHTFALKE

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



http://kanuprojektr10d.oyla.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi 

Ein Schüler-Team der Klasse R10d, die am LAHN-Kanuprojekt im September 2009 teilnahm, erstellt eigenständig eine KANUPROJEKT-HP

Das finde ich Klasse! Und so stelle ich mir modernen, kreativen, schülerorientierten ONLINE-Projektunterricht der Zukunft vor!



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Siehe hierzu die ausführliche WAL-PROJEKT 2010-Dokumentation unter http://www.kanukassel.de/701670/index.html




-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



www.walschutzaktionen.de + www.walschuetzer.de

aus http://de.wikipedia.org/wiki/ProWal

ProWal (Projekt Walschutzaktionen gUG) ist als gemeinnützig anerkannte Unternehmergesellschaft/Körperschaft zum Schutz der Meeresumwelt und der Meeressäuger aus der bereits 10 Jahre bestehenden Privatinitiative Walschutzaktionen mit Sitz in Radolfzell am Bodensee 2009 gegründet worden. Alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer ist Andreas Morlok. Hinter ProWal steht keine Mitgliederorganisation, sondern eine Einzelperson, die die bedrohte Situation der Meeressäuger in die Öffentlichkeit bringt und sich national und international für den Schutz aller Wal- und Delfinarten und ihrer natürlichen Lebensräume einsetzt. ProWal interveniert bei Behörden, Institutionen, Politikern, Parteien, Botschaften und Regierungen und führt friedliche und gewaltfreie Aktionen durch. Die aus den 70er Jahren bekannte einst sehr aktive Anti-Walfang-Bewegung ist durch diese Aktionen wiederbelebt worden. Zahlreiche Tierschutzorganisationen und Privatinitiativen haben sich dem Protest angeschlossen. Durch regelmäßige Pressemitteilungen, auch in der internationalen Presse, wurde das Thema wieder öffentlich und aktuell.[

Siehe hierzu die neue SONDERSEITE "Aktion ProWal" - http://www.kanukassel.de/699808/index.html

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Siehe hierzu die neue MTB-Seite von einer Schlamm-NOVEMBER-Tour durch den HOHEN WESTERWALD

www.kanukassel.de/173213/691608.html




------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



In diesem zurückliegenden Sommer 2009 waren wir von der Kassel-Family neben vielen Projekten und Unternehmungen unter anderem mit der "Aktion RIVERSTAR 09" beschäftigt. Die bekannte österreichische Luftboot-Firma GRABNER (www.Grabner-Sports.at) gab uns im Frühjahr den Auftrag, den PROTO-TYP eines neuen ZWEIERKAJAKS mit dem Namen RIVERSTAR zu testen, zu fotografieren und zu filmen, für den Grabner-Internet-Auftritt und den Grabner-Katalog 2009.

Nun ist die "Aktion RIVERSTAR 2009" abgeschlossen und man kann die Arbeitsresultate der Kassel-Family bereits auf der Grabner-Website sehen. Auch der Grabner-Katalog 2010 wird an exponierter Stelle, z.B. TITEL, Kassel-Fotos enthalten.

Gerd Kassel Testbericht:  http://grabner-sports.at/Gerd-Kassel-Testbericht.2347.0.html

kanukassel Bildergalerie:  http://grabner-sports.at/Bilder-Galerie.2339.0.html  

kanukassel VIDEO-Clips: http://grabner-sports.at/Filme-RIVERSTAR.2350.0.html






Hier ein "Einblick" in die ZUSAMMENARBEIT mit dem Chef WOLFGANG GRABNER in Form eines E-Mails:

Hallo Herr Kassel!

Zu allem was zwischenzeitlich geschehen ist, kann ich nur sagen:

DANKE - SUPER!!!

Nun geht es mit unserem Katalog dem Endspirt zu. Er soll dringend auf
englisch übersetzt werden. In diesem Zusammenhang habe ich noch ein
"Attentat" auf Sie.

Neben der reinen Produkt-Information heben wir auf den letzten
Katalogseiten die jeweilige Jahres-Weltneuheit noch einmal mit einem
kurzen Testbericht hervor. (Katalog 2009 - HOBBY Extremtest von Florian
Everts). Im Katalog 2010 ist dafür eine ganze Seite - S. 127 -
vorgesehen. Da sollte es zum einspaltigen Einleitungstext noch einen
3-spaltigen zusammenfassenden "Kassel-Testbericht" geben.

Im Anhang maile ich Ihnen diese Seite, damit Sie die Einleitung prüfen können und
sehen wie viel Platz für den zusammenfassenden Testbericht vorgesehen
ist. Oben werden wir noch 4 Bilder Ihrer bisherigen gelieferten Fotos
drucken. Die Fotos der Seiten 26 - 31 sind zum größten Teil von Ihnen.
Ebenso die Katalog-Titelseite, und auch die RIVERSTAR-Einstiegsseite.
Man könnte sagen *"Kassel-Total"*.

Da Sie mit dem RIVERSTAR bereits mehr Erfahrung gesammelt haben als alle
anderen zusammen, wird es Ihnen sicher nicht schwer fallen, einen leicht
verständlichen Testbericht zu schreiben. Es soll dabei hier nicht um
Produktverbesserungen gehen (sowie bei dem bereits abgelieferten
Report), sondern eben für jedermann leicht verständlich, was er sich vom
RIVERSTAR erwarten kann. Sehr gut wäre zu erwähnen, dass Sie das Boot
sowohl auf heimischen Flüssen als auch am Meer ein, zwei und dreisitzig?
probiert haben und was ihr Eindruck darüber ist.


Wenn es Ihnen hilfreich ist, mailen wir Ihnen auch gerne die Seite 26 -
31, sodass Sie einerseits sehen, welche Bilder wir von Ihnen ausgewählt
haben, andererseits wie wir das Boot beschreiben.

Selbstverständlich bleibt es dabei, dass Sie 2010 den allerneuesten
RIVERSTAR samt Zubehör erhalten. Wenn die heurigen Fahrten abgeschlossen
sind, lassen Sie uns bitte wissen, wann das jetzige Test- und Fotoboot
bei Ihnen abholbereit ist. Wir möchten es unbedingt zurückhaben, um
genau zu kontrollieren, wo noch allfällige Schwachstellen sind und daher
Verbesserungsmöglichkeiten für die Serie herausfinden.

Es versetzt mich immer wieder in Erstaunen festzustellen wie scheinbar
"mühelos" bei Ihnen Foto, Filme und Texte entstehen, während wir in
einem ganzen Jahr kaum etwas Gescheites zu Stande bringen. Sie dürften
hier wirklich eine geniale Veranlagung haben einerseits punkto
Kreativität, andererseits in punkto raschem umsetzen.


Ich hoffe, dass Sie uns auch noch diesen Testbericht liefern und
allenfalls was Sie noch in Aussicht gestellt haben.

Beste Grüße aus Haag!

Wolfgang Grabner

Anhang:
Layout und Einleitungstext Seite 127
Kat. S. 26 - 31 (Bilder noch nicht bearbeitet)

--
GRABNER GmbH
Weistracherstr. 11
3350 Haag, Austria/Europe
Tel: ++43 (0) 7434 422510
Fax: ++43 (0) 7434 4225166

In Kürze gibt es hier auf meiner Website eine neue SONDERSEITE zum RIVERSTAR!

http://www.kanukassel.de/682908/index.html

................................................................................................................................................................................................................................




Ich muss gestehen: Seit einem halben Jahr habe ich meine Website hier nicht mehr editiert und gepflegt, aber ich lebe noch und bin medial auch immer noch HYPERAKTIV! Nur im Moment auf einer anderen Plattform. Nämlich beim Basteln von YOUTUBE-Video-Clips zu all den unzähligen Projekten, Aktionen und Verrücktheiten, die mich tagtäglich beschäftigen.


Den ganzen Sommer haben wir uns mit einem neuen Luftboot namens RIVERSTAR der Firma Grabner rum "geplagt", um das Ding medienwirksam in Szene zu setzen.

Siehe hierzu die kanukassel-Video-Clips auf

http://www.grabner-sports.at/Filme-RIVERSTAR.2350.0.html


Gerade sind wir von Spanien zurückgekehrt und auf meinem Laptop befinden sich eine Menge neuer Video-Clips, die ich die nächsten Tage auf meinen YOUTUBE-Account hochladen werde. Siehe www.youtube.com/kanukassel


Bei Youtube kann man sich auch sogenannte PLAYLISTS zu allen möglichen Themen und Projekten zusammenstellen, die man an INTERESSIERTE per Mail versenden kann.

Z.B: SUNRISE

oder KANUPROJEKT


Also, es geht immer noch jede Menge ab bei kanukassel und demnächst werde ich alle youtube-Video-Clips passend mit meiner Website hier verlinken und dann geht es auch hier wieder vorwärts.

SO LONG!

Gruß an alle Seitenbesucher!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





http://www.bollywoodsargam.co.uk/www.kanukassel.de/




 http://www.bollywoodsargam.co.uk/video/FB7MlU2XkdM/BLOKARD-STRANDSEGELN-mit-PGO-BUGGY-auf-Römö-geniale-Kiste.html




http://www.bollywoodsargam.co.uk/video/U8mtI3ln4Sw/STRANDSEGELN-mit-BEACHCRUISER-auf-Römö.html


http://www.kanukassel.de/653008/672155.html


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------






Gruppe: Samiras KINDERSEGELSCHULE 2009. Hi, ich bin Samira Kassel, 14 Jahre alt, und eine begeisterte SEGLERIN. Mit 6 Jahren saß ich zum 1. Mal in einem Kindersegelboot, einem sogenannten OPTIMIST. In ihm brachte mir mein Vater Gerd Kassel (www.kanukassel.de) auf der Krombachtalsperre im Westerwald (www.camping-krombachtalssperre.de) das Segeln bei. Das machte mir sehr viel Spaß, so dass ich im Sommer fast jedes Wochenende, wenn guter Wind war, segeln wollte.
……………………………………………………………………………………………
Natürlich habe ich auch noch viele andere Hobbys: Reiten, Windsurfen, Ski- und Snowboardfahren, Kitebuggy fahren, paddeln, …. Und wie gesagt: SEGELN! Irgendwann bin ich allerdings dann aus dem Kinder-„Opti“ herausgewachsen und auf LASERJOLLE und KATAMARAN umgestiegen. Daraufhin lag der OPTI 2 Jahre lang nur unbenutzt rum. Da kamen mein Vater und ich dieses Frühjahr auf die Idee, Segelkurse für Kinder mit dem OPTIMIST anzubieten. Denn dieser ist noch gut in Schuss.
……………………………………………………………………………………………........ Die KINDERSEGELKURSE bieten wir an WOCHENENDEN auf dem Campingplatz Mademühlen an der KROMBACHTALSPERRE im Westerwald an. Ein Wochenend-Kurs mit 2 Tagen Segelpraxis kostet 15 Euro je Kind Unkostenzuschuss. Wir sind natürlich KEINE offizielle Segelschule, sondern machen das rein aus Spaß. Versicherungen und Haftpflicht gibt es bei uns deshalb natürlich auch nicht. Wir achten aber auf die bestmögliche Sicherheit und das Tragen passender Kinderschwimmwesten. Kälteschutzkleidung (Neoprenanzug) und Schwimmwesten sind Pflicht und können von uns ausgeliehen werden. Dann kann nichts passieren.
……………………………………………………………………………………………
Im OPTIMIST können Kinder von 6 bis 12 Jahren (je nach Körpergröße) segeln. Doch wir haben auch für Größere einen kippstabilen und bestens geeigneten Schlauchboot-Katamaran, auf dem man mit 2-3 Leuten segeln kann (Siehe youtube-VIDEO-Clip von kanukassel: SEGELN lernen mit HAPPY CAT LIGHT Krombachtalsperre WESTERWALD - http://www.youtube.com/watch?v=xyACiIX6l6Q)
Die größeren und fortgeschrittenen Kids werden auf unserem großen Familienkatamaran HOBIE CAT „GETAWAY“ als Vorschoter mitgenommen und lernen das Trapezsegeln.
……………………………………………………………………………………………



Wenn ihr Lust bekommen solltet, zusammen mit mir und meiner Kassel-Family (siehe auch die Profilseite hier bei wkw von meinem Vater Gerd Kassel und das große Kapitel SEGELN – SURFEN auf unserer Website www.kanukassel.de) das Segeln auf der Krombachtalsperre für wenig Geld zu lernen, dann meldet euch bei mir, entweder hier über wkw oder per E-Mail oder Anruf:
E-Mail: samira.kassel@online.de
Festnetz: 06055/84937
Mobil: 0173/5671756 oder 0174/2112666 oder 0171/4124709
Wir freuen uns auf aktive Kids, die Lust haben, mit uns das Segeln zu lernen!






..............................................................................................................................................................................................................................


Siehe hierzu auch die neue Sonderseite KINDERSEGELSCHULE - http://www.kanukassel.de/665880.html


..............................................................................................................................................................................................................................



YOUTUBE-VIDEO-Clips von kanukassel:


Samiras KINDERSEGELSCHULE Krombachtalsperre Westerwald Clip 1


Gruppe: Samiras KINDERSEGELSCHULE 2009Hi, ich bin Samira Kassel, 14 Jahre alt, und eine begeisterte SEGLERIN. Mit 6 Jahren saß ich zum 1. Mal in einem Kindersegelboot, einem sogenannten OPTIMIST. In ihm brachte mir mein Vater Gerd Kassel (www.kanukassel.de) auf der Krombachtalsperre im Westerwald (www.camping-krombachtalssperre.de) das Segeln bei.


Samiras KINDERSEGELSCHULE Krombachtalsperre Westerwald Clip 1 - http://www.youtube.com/watch?v=V0XLjGbxUgQ


...............................................................................................................................................................................................................................


SEGELN lernen mit HAPPY CAT LIGHT Krombachtalsperre WESTERWALD 


Segeln gehört zu den bevorzugten Natursportarten der Kassel-Family (www.kanukassel.de). Unser Segelstützpunkt befindet sich an der zum Segeln gut geeigneten Krombachtalsperre im Westerwald auf dem Campingplatz Mademühlen (www.camping-krombachtalsperre.de). Wenn wir Freunden und Bekannten das Segeln beibringen wollen, benutzen wir meist den robusten, kippstabilen und anfängerfreundlichen Schlauch-Reisekatamaran HAPPY CAT LIGHT der bekannten österreichischen Luftbootfirma GRABNER (www.Grabner-Sports.at). Hier in diesem Video-Clip von kanukassel mit gemafreier Musik führen Astrid und Samira Kassel das leichte Handling und die besondere Frauentauglichkeit dieses praktischen Segelgeräts vor.


SEGELN lernen mit HAPPY CAT LIGHT Krombachtalsperre WESTERWALD - http://www.youtube.com/watch?v=xyACiIX6l6Q


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



unter www.kanumagazin.de/kassel und hier auf meiner eigenen Website auf der Seite  "KANU-Interview" -  http://www.kanukassel.de/663908.html


..............................................................................................................................................................................................................................














--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Die Medienwelt verändert sich rasant - und kanukassel bleibt am Ball. Zunächst sind wir mal Mitglieder des SOZIALEN NETZWERKES www.wer-kennt-wen.de geworden und ich teste gerade, wann ich meine dortige PROFILSEITE durch das Hochladen an Unmengen von Fotos zum Abstürzen bringe. Es ist mir bisher noch nicht gelungen. Wer mit mir und den anderen Mitgliedern der Kassel-Family in KONTAKT treten möchte, kann das in Zukunft auch auf sehr einfache Weise über wkw tun.

www.wer-kennt-wen.de






---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Eine weitere kanukassel-BAUSTELLE habe ich beim VIDEO-SERVER www.youtube.com eröffnet und lade dort zur Zeit jede Menge VIDEO-CLIPS auf meinen dort angelegten ACCOUNT, die ich später mit den passenden Seiten und Themen dieser Website hier verlinken werde.


http://www.youtube.com/kanukassel



Siehe hierzu die neue Sonderseite YOUTUBE-VIDEOS: http://www.kanukassel.de/653008.html


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Ein Krieger des Lichts weiß, was er will. Er braucht
keine Erklärungen abzugeben. Er versucht nicht zu sein.
Er ist. Er taucht ohne zu zögern in den Strom der
Leidenschaft ein, der durch sein Leben fließt. Er hat
gehört, Selbstgespräche sind die beste Art, mit den
Engeln zu kommunizieren. Täglich hält er Zwiesprache
mit seinem Herzen. Da begreift der Krieger, dass hinter
der Wiederholung seiner Erfahrungen nur ein einziges
Ziel steht, ihn zu lehren was er noch nicht begriffen
hat.

Nie verliert ein Krieger des Lichts seinen
leuchtenden Blick. Er verbringt seine Tage nicht damit
eine Rolle zu spielen, die andere für ihn ausgesucht
haben. Er ist seinen Träumen verpflichtet. Er riskiert
sein Herz nur für etwas, das es wert ist. Er ist nicht
alleine, denn er teilt seine Welt mit den Menschen, die
er liebt. Er leidet oft unter Dingen, die es nicht wert
sind, ist oft kleinlich. Er hält sich eines Segens oder
Wunders für unwürdig. Deshalb aber ist er ein Krieger
des Lichts.

Er weiß zu unterscheiden zwischen dem, was
vergänglich ist und dem, was unsterblich ist. Er
ergreift die erstbeste Gelegenheit, um seine eigenen
Fehler zu korrigieren, denn die anderen sind der
Spiegel unserer selbst.

Ein Krieger des Lichts vergießt
niemals dankbar zu sein. Manchmal handelt er, ohne zu
wissen, dass er handelt, rettet er, ohne zu wissen, dass er
rettet, leidet er, ohne zu wissen, warum er leidet. Ein
Krieger des Lichts fürchtet nicht, verrückt zu
erscheinen. Seine Weisheit ist seine eigene Form der
Verrücktheit. Er hält inne, lauscht in sich, achtet auf
die Dinge, die er automatisch macht. Es lässt seine
Intuition freier arbeiten. Alles, was unlösbar schien,
findet so seine Lösung.

Ein Krieger des Lichts liebt
mit tiefer, unendlicher Zärtlichkeit und sanfter
Wildheit. Er ist ein hingebungsvoller Liebhaber und
Kämpfer. Er hat seine Kraft von dem verborgenen Feind.
Seine Feinde wählt er sich selbst. Wer mit ihm kämpft,
sucht ihn. Er lässt sich nicht provozieren, er hat ein
Schicksal, das es zu erfüllen gilt. Er gibt allen die
Zeit, die sie brauchen, um ihre Taten zu rechtfertigen.
Aber er ist unversöhnlich, wenn es um Verrat geht.

Voller Stolz trägt er die Spuren und Narben der
Kämpfe, es sind Zeugen dessen, was er erlebt und
Belohnung für das, was er errungen hat. Im Schmerz von
gestern liegt die Kraft von heute. Seine Gegner sind
sein Segen, sie zwingen ihn für seine Träume zu
kämpfen.

Ein Krieger des Lichts bekommt immer eine
zweite Chance. Sogar in der Schlacht kann er
meditieren, er betrachtet die Welt wie ein Zuschauer.
Er entspannt und lässt geschehen, was um ihn geschieht,
er versucht nicht hinzuzufügen oder wegzunehmen. Es
gibt Augenblicke, in denen man handeln muss und
Augenblicke, in denen man hinnehmen muss. Ein Krieger
des Lichts hat die Gabe zu unterscheiden.

Er wird eines
Tages an der Seite dessen sein, für den er so sehr
gekämpft hat. Intuition ist dem Krieger sehr wichtig,
er benutzt sie und gehorcht seinem Engel. In dem
Augenblick, in dem er losgeht, erkennt er den Weg. Seine
Ausrüstung: Glaube, Liebe, Hoffnung, Gelassenheit und
fast kindliche Verrücktheit. Jede Biegung des Weges,
jeder Stein heißt ihn willkommen. Er wird eins mit den
Bergen und den Bächen, findet etwas von seiner Seele in
den Pflanzen und Tieren.

Ein Krieger des Lichts geht
den eingeschlagenen Weg bis ans Ende. Alle Wege führen
mitten ins Herz des Kriegers. Er weiß, dass die Zeit für
ihn arbeitet, er hat es nie eilig. Er lernt seine
Ungeduld zu meistern und vermeidet unüberlegtes
Handeln. Geht er langsam, bemerkt er, wie fest seine
Schritte sind.

Ein Krieger des Lichts ist beharrlich,
gibt nie auf. Dann, wenn er es am wenigsten erwartet,
öffnet sich ihm eine Tür. Manchmal hat er das Gefühl,
zwei Leben zugleich zu führen. Ganz allmählich siegen
seine Träume über die Routine, und er ist bereit, das
zu vollenden, was er immer schon vollenden wollte, was
er vollenden muss. Dann werden die zwei Leben zu einem
einzigen. Eines Tages wird er eine Veränderung an
seiner Stimme wahrnehmen und begreifen, dass eine
höhere Weisheit aus ihm spricht.

Krieger des Lichts erkennen einander am Blick.

http://de.wikipedia.org/wiki/Paulo_Coelho

................................................................................................................................................................................................................................

I'll Put Angels Around You http://www.youtube.com/watch...

Hierzu siehe auch die Textseite "Der NACHTFALKE" - http://www.kanukassel.de/639872.html?*session*id*key*=*session*id*val*  

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Meine erlebnispädagogischen KANUPROJEKTE an Deutschlands größter allgemeinbildender Schule - der KOPERNIKUSSCHULE FREIGERICHT (www.ksf.de) - sind bereits LEGENDÄR. Nach 15 Jahren Bestand habe ich zusammen mit meiner Tochter Sina Brendel auch endlich ein PROJEKTBUCH geschrieben und im POLLNER-VERLAG - www.Pollner-Verlag.de - VERÖFFENTLICHT!

Doch 2007 schon schien nach schweren Gesundheitseinbrüchen von mir das Ende des Kasselchen KANUPROJEKTS gekommen zu sein. 80% Schwerbehinderung mit "G". Nichts schien mehr zu gehen (siehe hierzu auch "Hilfe Herzinfarkt" - http://www.kanukassel.de/137481/460692.html - und "Behindert 80% + G" - http://www.kanukassel.de/137481/490716.html)


Die GENIALE Idee besteht darin, einen öffentlichen CHATROOM, nämlich www.wer-kennt-wen.de als ONLINE-Basis zu nutzen. 




Wer sich für mein ONLINE-PILOT-KANUPROJEKT 2009 interessiert, der kann sich bei wkw (www.wer-kennt-wen.de) in meine dort gegründete Arbeitsgruppe KANUPROJEKT 2009 G9f einloggen. Wie das ganz einfach geht? Eine E-Mail-Anschrift an MICH schicken und ich lade in den CHATROOM wkw und in die dortige Arbeitsgruppe KANUPROJEKT 2009 G9f ein! Alles klar?

Es geht auch anders: Einfach Link www.wer-kennt-wen.de anklicken und sich von irgendwem einladen lassen. Das dauert noch keine 5 Minuten. Dann loggt man sich mit Hilfe seiner E-Mail-Anschrift und einem eigenen PASSWORT ein und bittet mich um Aufnahme in die Gruppe. wkw hat eine brauchbare Namensuchmaschine!



Natürlich werde ich auch hier auf meiner eigenen Website immer wieder über das ONLINE-JUBILÄUMSPROJEKT 2009 auf der großen SONDERSEITE "JUBILÄUMSPROJEKT 09" ausführlich berichten.  

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------












MEHR HIERÜBER AUF DER NEUEN SEITE         http://www.kanukassel.de/276784/651608.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Siehe hierzu im Inhaltsverzeichnis links ganz unten.

Hiermit lade ich alle Website-Besucher ein, sich an Diskussionen, Provokationen, Lügenverbreitung, herzhaften Streiten u.ä. hier auf meiner Seite unzensiert zu beteiligen...........

verbunden mit einem herzlichen Gruß an meine Freunde in aller Welt

Gerd Kassel

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------







Sina Brendel (geb. Kassel) wurde 1979 in Hanau geboren und erlebte eine bewegte, durch zahlreiche Outdooraktivitäten, Erlebnisreisen und Natursportarten geprägte Kindheit. Paddeln, Segeln, Windsurfen, Skifahren und Snowboarden lernte sie schon im Kindesalter. Übernachtungen unter freiem Sternenhimmel, am Lagerfeuer, in Zelten oder Campingbussen gehörten zum Alltag ihrer Familie. Mit 16 Jahren arbeitete Sina mehrere Wochen in einem internationalen Workcamp in Brasilien. Sie besuchte zunächst das Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen und absolvierte nach einer langen, krankheitsbedingten „Auszeit“ ihr Abitur im Jahr 2000  an der Kopernikusschule Freigericht.

Ihr Lehramtsstudium für Haupt- und Realschulen begann sie ab dem Wintersemester 2000  mit den Fächern Sport und Französisch zunächst in Frankfurt. Ihr Studium in dieser ersten Phase war geprägt durch eine vollkommen überfüllte Universität, welche ihren Drang zum schnellen und effektiven Studieren bremste. Immer wieder wurde sie in irregulären Losverfahren aus überfüllten Pflichtseminaren herauskomplimentiert.

Im Rahmen ihres Studiums verbrachte sie auch ein bezahltes Gastsemester an einer Schule in Frankreich, das ebenfalls durch Desorganisation geprägt war. Ihre französischen Sprachkenntnisse konnte sie trotzdem verbessern. Denn sie arbeitete in den Semesterferien für diverse Abenteuer- und Aktiv-Reiseveranstalter in Frankreich. Beim DSV (Deutscher Skiverband) und VDKS (Verband deutscher Kanu- und Outdoorschulen) hatte sie sich zwischenzeitlich außerhalb der Uni als Kanu-, Ski- und Snowboardlehrerin ausbilden lassen. Während ihrer extremsportlichen Sturm- und Drangzeit war Sina Hessenmeisterin im Snowboardfahren, gewann Snowboard-Tandemrennen und nahm an 24-Stunden-Snowboard-Rennen teil. Dort lernte sie ihren zukünftigen Mann kennen, was zu einem Studienortwechsel nach München führte. Da Bildung und Lehrerausbildung in Deutschland noch immer mittelalterlich organisiert und Ländersache ist, konnte Sina mit ihren hessischen Studienresultaten in Bayern nur wenig anfangen. Im Klartext, ihr Lehramtsstudium begann unter Hinzunahme des Faches Deutsch von vorne. In München war aber dann trotz zeitaufwendiger Nebenverdienst-Jobs im Outdoor-Fachhandel für Sina ein normales und qualifiziertes Studium möglich. Im Sommer 2007 schloss sie das Universitätsstudium erfolgreich ab und verbringt seitdem ihren Arbeitsalltag an bayrischen Schulen.


Gerd Kassel wurde 1951 in Siegen geboren und zählt sich zu den sogenannten „Achtundsechsigern“. Damals Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts sorgten junge Studenten, Schüler und Auszubildende für Aufruhr und frischen Wind in deutschen Wohnzimmern, Institutionen und Politikerköpfen. Gerd stammt aus einer kinderreichen Arbeiterfamilie, deren kleinbürgerliche Lebensumstände den Besuch eines Gymnasiums zunächst nicht möglich machten. Stattdessen verbrachte Gerd seine Kinderzeit beinahe ausschließlich draußen beim kreativen Spielen, Bauen und Arbeiten in Wald und Feld – den Pfadfindern und in Sportvereinen.

Erst als Mitte der sechziger Jahre die Schulbuchfreiheit und andere Maßnahmen auch Arbeiterkindern den Zugang zu einer höheren Bildung und Studium etwas erleichterten, besuchte Gerd nach damals noch 8-jähriger Volksschule 6 Jahre ein Aufbaugymnasium in Hilchenbach. Das Geld war immer knapp, Nebenverdienste und zahlreiche Ferienjobs aller Art daher eine zwingende Notwendigkeit. 1970 nach dem Abitur ging Gerd für 2 Jahre als Zeitsoldat zur Bundeswehr, um bescheidene Geldreserven für ein zukünftiges Studium anzusparen. Mit Hilfe eines Bafög-Stipendiums gelang dann ab 1972 ein zügiges Lehrerstudium, dass 1975 „Mit Auszeichnung“ (1,0) bestanden wurde. Das war auch notwendig, denn damals gab es eine sogenannte „Lehrerschwemme“, die nur Lehramtsanwärter mit besten Noten auf Deutschlands Kinder losließ. Obwohl Gerd 1977 auch das 2. Staatsexamen „Mit Auszeichnung“ bestand, drohte zunächst die Arbeitslosigkeit – jedenfalls im Wunschberuf Lehrer. Ein Ausweichjob als Abenteuerspielplatz-Pädagoge der Stadt Saarbrücken war schon gefunden, als sich doch noch ein Hintertürchen im hessischen Schuldienst auftat. Nach fragwürdigen Zweitdrittel- plus Eindrittel-Angestelltenverträgen über 3 Jahre erfolgte 1980 die Verbeamtung auf Lebenszeit. In mehr als 30 Jahren Lehrerarbeit hat Gerd die Fächer Deutsch, Geschichte, Erdkunde, Politik und Wirtschaft, Arbeitslehre und Kunst unterrichtet. Seit 1982 arbeitet er an der größten allgemeinbildenden Schule Hessens, der Kopernikusschule Freigericht. In dieser 2500-Schüler-Gesamtschule unterrichtet er im Haupt- und Realschulzweig und hat sich auf das Unterrichten von Problemschülern spezialisiert.

Nebenberuflich schreibt Gerd Kassel Kanubücher über seine Lieblingspaddelreviere für den Pollner-Verlag und Zeitschriftenartikel für diverse Kanu- und Outdoor-Magazine. Er übernimmt auch Foto- und Videoaufträge für bekannte Kanufirmen und testet deren neues Equipment.




Das KANUPROJEKT-BUCH ist zum Preis von 19,80 Euro beim POLLNER-VERLAG (www.Pollner-Verlag.de) oder beim Autor Gerd Kassel (gerd.kassel@online.de) erhältlich. 

        
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------






 Weil es die nächsten 3 Wochen in Südwestfrankreich so kalt und regnerisch werden soll, wie bei uns daheim, ziehen wir in den Herbstferien wieder hinter die Schlechtwetterbarriere der Pyrenäen, wo in der Bucht von Roses ein schönes Segel- und Windsurfrevier liegt. Siehe hierzu auch die Seite "Roses/Spain" http://www.kanukassel.de/70201/323153.html  








..................................................................................................................................................................................................................................








Im Sommer 2008 fuhr uns ein interessantes Wüstenfahrzeug mit noch interessanteren Insassen - nämlich einer lustigen und agilen deutschen Großfamilie mit 3 Kindern + Hund aus Düsseldorf - Neandertal über den Weg. Sie waren gerade zu einem Dänemark-Küstentrip gestartet und wir verloren sie schnell wieder aus den Augen. Mit dem kleinen Knirps mit grauem Hut hatte ich mich schnell angefreundet. Wir sind ein bisschen Strand-Buggy gefahren und er hat ein Kajak von mir getestet. Ich hab' ihm versprochen, das hier eines Tages ein Bild von ihm landet.......




WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED! - WANTED!  


..................................................................................................................................................................................................................................




 Der Reit- und Fahrverein Driedorf - http://www.ruf-driedorf.de/   - veranstaltet jedes Jahr sogenannte "Westerntage" auf seiner Reitanlage mitten in Driedorf.




Aus: http://www.ruf-driedorf.de/        Westerntage

von Samstag, 20. September 2008 - 08:00
bis Sonntag, 21. September 2008 - 17:00
Täglich Aufrufe : 540
Samstag, 20. September 2008
ab 8 Uhr Turniertag ab 20 Uhr Country Night mit Fiedel Joe & Co Sonntag, 21. September 2008
ab 11 Uhr Hermann Süß Trophy ab 14 Uhr Showprogramm mit Informationen & Ausstellern rund ums Westernreiten
Hier findet Ihr die Ausschreibung.








Mehr Fotos und auch Zusatz-Infos übers Westernreiten befinden sich in Kürze unter "WESTERWALD" auf der neuen Seite "Coole Cowboys" - http://www.kanukassel.de/173213/629700.html

...................................................................................................................................................................................................................................



Seit 33 Jahren bin ich Lehrer im deutschen Schuldienst. Seit 33 Jahren stehen aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler und/oder deren Eltern immer wieder mal mit mir in persönlichem Kontakt - gelegentlich live von Angesicht zu Angesicht, meist aber per Post, sprich E-Mail. Seit kurzem explodiert dieses Schülerpostfach regelrecht, nämlich seitdem ich mich in die immer bekannter werdende Website WKW - Wer kennt wen? - http://www.wer-kennt-wen.de/start.php - eingeklingt habe. Wenn man bedenkt, dass ich grob geschätzt in 33 Jahren ca. 6600 Schüler/innen unterrichtet habe ( jährlich ca. 200 neue Schüler mal 33 Schuljahre = 6600 Schulkids mit pädagogisch "wertvollem", persönlichem Kassel-Unterichtskontakt), dann kann man sich ziemlich anschaulich vorstellen, wieviele aktuelle Schulkids der größten allgemeinbildenden Schule Deutschlands, der Kopernikusschule Freigericht (www.ksf.de) mit aktuell ca. 2500 Schüler/innen und EHEMALIGE auch aus meiner früheren Schule, der Heinrich-Böll-Gesamtschule Bruchköbel (http://www.igs-heinrich-boell.de/)  mich in WKW plötzlich wieder entdecken und mich mit einem freudigen "Hallo" - ja, kann ich so behaupten! - per Mail oder Gästebuch-Eintrag begrüßen. Das finde ich ganz lustig, gedächtnisfördernd und nett. Daher dokumentiere ich diese "Schülerpost" - zu der sich gelegentlich auch nette "Elternpost" gesellt, auf der gleichnamigen, neuen Sonderseite "Schülerpost" - http://www.kanukassel.de/504508.html - unzensiert hier auf meiner Website. Hier kann man nachlesen, wie meine aktuellen und früheren Schülerinnen und Schüler medial mit mir als Lehrer "abrechnen".    

...................................................................................................................................................................................................................................







Siehe hierzu auch: http://www.kanukassel.de/70201/262110.html und http://www.kanukassel.de/70201/292190.html  

...................................................................................................................................................................................................................................







6 Wochen lang waren Astrid und Samira Kassel auf der Insel Römö mit Leihpferden allein am Strand unterwegs, oft im vollen Galopp. (Siehe unten) Alles ging gut! Doch wieder zuhause passiert es!  Ihr Isländer Dijakni vom Reiterhof "ROTER MILAN" - http://www.reiterhof-roter-milan.de/index.html  - wirft Astrid im vollen Galopp hinterhältig ab. Das Pferd buckelt überraschend und duckt den Kopf weg, so dass Astrid im hohen Bogen vornüber fliegt und auf ein hartes, trockenes Stoppelfeld knallt.

2 Tage später reitet Astrid wieder und verbringt mit uns ein Paddel-Wochenende an der Lahn (siehe unten). Erst 13 Tage nach dem Sturz vom Pferd geht Astrid zum Arzt. Diagnose: 10. Rippe gebrochen!



Nur Samira (13) ist bisher von den 5 Mitgliedern der Kassel-Family ohne schwere Sportverletzung geblieben. Siehe hierzu auch die Seite NO RISK, NO FUN - http://www.kanukassel.de/137481/index.html


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wegen einer schweren Bein-Operation im Mai 2007 (siehe http://www.kanukassel.de/137481/370153.html) und einem Herzinfarkt Anfang des Jahres 2008 (siehe http://www.kanukassel.de/137481/460692.html) habe ich schulisch schon über ein Jahr keine Kanuprojekte mehr auf der Lahn durchführen können und auch privat waren wir lange Zeit nicht mehr mit Zeltgepäck auf einem Fluss unterwegs. Das letzte Mal als Flussnomaden, das war im Sommer 2006 auf der Donau. Und das ist schon verdammt lang her. (siehe http://www.kanukassel.de/274341/308238.html und http://www.kanukassel.de/274341/310060.html) Deshalb drängt uns Samira, unsere jüngste Tochter, die von klein auf im Kanu aufgewachsen ist, doch endlich noch mal eine Flusswanderung mit Zelt zu wagen.

O.k. wir gehen an einem sonnigen August-Wochenende ganz spontan - und ohne die geringste Ahnung, was auf uns zukommt - auf unseren Hausfluss, die LAHN!











 



Die Lahn und die Zeltplätze am Fluss sind an diesem sonnigen Augustwochenende reichlich überfüllt, aber das ist uns ausnahmsweise mal total egal!








Unsere Erlebnisse und Eindrücke eines spontanen, vollkommen ungeplanten Lahn-Kurztrips mit Zeltgepäck befinden sich auf der Seite REISEBERICHTE unter "Lahn privat 2008" - http://www.kanukassel.de/70201/595424.html


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Frei nach HAPE KERKELING, dem bekannten Komiker, Erfolgsautor und Jakobsweg-Teilzeitaussteiger

In den Ferien sind wir Teilzeitaussteiger und so gut wie immer weg. Doch wir kommen dann wieder und berichten darüber, wie es war und wo es war, als wir weg waren. Denn wir sind gerne weg - aber auch immer wieder gerne mal da. Ähnlich, wie es HAPE KERKELING in seinem Buch beschreibt.




Ich habe das Buch über die Pilgerreise gelesen. Meistens fand ich es witzig, auch wenn ich Komiker meist gar nicht so komisch empfinde, wie sie von sich denken. Manchmal habe ich gelacht - und mich amüsiert. (Meist finde ich alles nur lachhaft.) Ich habe das Buch zu Ende gelesen. Ich lese Bücher nur selten zu Ende. Aber was ich eigentlich sagen wollte: Ich kann es weiter empfehlen. Es ist lesenswert - auch wenn es als Massenartikel verdammt lang an der Spitze der Bestsellerliste stand.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 







Unter der neuen Seite "WIND-INSEL RÖMÖ" - http://www.kanukassel.de/570908.html - im Großkapitel "- Rund um den Wind -" werde ich ausführlich über unseren Teilzeitausstieg im Sommer 2008 berichten.



 





                                                                    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                                                                   Typisch Römö: Viel Himmel, viel Platz, viel Sand

                                                                    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






                      :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                      Kassel-Family vom Strandsegel-"Virus" erfasst: Astrid, Gerd und Samira auf der Insel Römö in Aktion

                      :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






                                                                 :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                                                                 Typisch Römö: Viel Wind, viel Windsport, viel Aktion

                                                                 ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






                                                               Samira Kassel lernt in kurzer Zeit das Kitebuggyfahren

....................................................................................................................................................................................................................................

                                       :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                                      Typisch Kassel-Family: Strandsegeln, Buggysailing, Reiten, Paddeln, Radeln, Skaten

                                       :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

....................................................................................................................................................................................................................................






     :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

     Römö ist nicht nur Wind-, sondern auch Pferdeinsel - Astrid und Samira nutzen die Gunst der Stunde für zahlreiche Strandausritte

     :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






                                                    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                                                    Vom Strandsegler ins Kajak - Wasser rund um Römö gibt es genug!

                                                    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::








                           :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                           Kajakausflüge von Römö nach Sylt, zu den Seehundbänken im Lister Tief und nach Havneby

                           :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





            



               :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

                Von Strandsegler, Pferd und Kajak auf Mountainbikes und Inlineskates - auch das ist sinnvoll und schön auf Römö

               :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

              








...................................................................................................................................................................................................................................






..........................................................................................................................................................................................................................




         Bei unserer 6-Wochen-Präsenz im Sommer 2008 am Südstrand der Insel Römö kaum zu übersehen: Unser Chaos-Spielmobil 


........................................................................................................................................................................................................................





Aram und Lars, die rührigen "Sail-Buggy"-Bauer und Website-Betreiber von www.landsegler.de machen sich am Strandseglerrevier auf Römö über meine Strandsegler-Neuanschaffung "Virus Beachcruiser" lustig und bieten mir statt meinem "Panzerkreuzer" ihren "Sandfloh" an. Wir kaufen prompt noch einen zierlichen Edelstahl-"Sail-Buggy" für Astrid und Samira. Von hier aus einen lieben Gruß an die beiden Aktivisten!  



E-Mail eines ungewöhnlichen Landrover-Drivers, der mir auf Römö merhmals mit seinem funktionalen Gefährt und seiner lachenden Frau vor die Fotolinse fuhr:

Hallo Gerd,
ich hoffe, ihr hattet noch eine schöne Zeit auf der Insel...! Wir konnten am Wochenende leider nicht, weil zu viel Arbeit und zu wenig gutes Wetter war... Nach unserer Begegnung habe ich auf deiner Website gestöbert. Ich bin von deinen Aktivitäten und deiner Haltung beeindruckt. Es gibt wohl ein Zitat von Arthur Schnitzler das gut passt: «...Lebe wild und gefährlich...» :) Ich wünsche Dir alles Gute!!
Stefan


Meine Antwort: (per Mail)


Hallo Stefan, freut mich von Dir zu lesen. Besondere Menschentypen sehe ich zu selten, so dass mir die wenigen gut in Erinnerung bleiben. Genauso geht es mir mit besonderen Landschaften - wie Römö. Komisch, die Insel "vor der Haustür" haben wir die letzten Jahrzehnte doch glatt übersehen. Ihr passt mit eurem geländegängigen Gespann und Eurem (vermuteten) selbstgenügsamen Nichtstun sehr gut in die abgelegenen Bereiche dieser beeindruckend leeren Strandlandschaft. Wir haben die so ziemlich andersartige Sandinsel 6 Wochen lang sehr genossen und dem zügellosen Reiten, dem schmerzfreien Rollstuhlsegeln, meiner Herz-Reha und dem Betrachten des Himmels über uns gewidmet. Wir werden gelegentlich wiederkommen. Gerade habe ich damit begonnen, dieser "Monstersandbank" Römö mit ihren verschiedenen Natursportarten rund um den Wind eine Sonderseite auf meiner "Monster"-Website zu widmen. Unter "WINDINSEL RÖMÖ" - http://www.kanukassel.de/570908.html - und "STRANDSEGELN" - http://www.kanukassel.de/554544.html werde ich in den nächsten Wochen einige hundert Fotos unseres Römö-Trips 2008 platzieren. Darunter sind auch ein paar der folgenden Fotos Eures schönen Gespanns. Ich denke, wir werden uns irgendwann auf Römö wiedersehen. Dabei wird der Wiedererkennungswert eures Mobils helfen. Um Euch ähnlich gut zu erkennen, dazu fehlte leider ein Stück mehr Kennenlernzeit. Schade! Vielleicht können wir das beim nächsten Treff nachholen. Liebe Grüße Gerd   


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Unter medizinischer Rehabilitation versteht man die Wiederherstellung von körperlichen Funktionen, Organfunktionen und gesellschaftlicher Teilhabe mit physiotherapeutischen- und ergotherapeutischen Maßnahmen, Mitteln der klinischen Psychologie und Anleitungen zur Selbstaktivierung. Sie wird stationär und in zunehmenden Maße ambulant durchgeführt. (aus http://de.wikipedia.org/wiki/Medizinische_Rehabilitation)

Klar, das passt! Die komplette Kassel-Family ist momentan reha-bedürftig und nimmt jetzt die REHA kostengünstig wie immer selbst in die Hand! Samira hat im Moment als G8-geplagte Schülerin vom Lern- und Leistungsstress des hessischen Gymnasiums die Schnauze gestrichen voll, Astrid ist als Vollzeitberufsschullehrerin jetzt am Ende der Prüfungssession fix und fertig - und ich muss mich sowieso ständig von mir selbst erholen.


...... in medizinisch zwingend notwendige REHA natürlich, damit das eindeutig klar ist!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Zitat aus:





..........................................................................................................................................................................................................................

Seit einigen Jahren gehen Astrid und Samira regelmäßig jede Woche auf 2 verschiedenen Reiterhöfen - zu Hause in Lützelhausen bei dem "Roten Milan" (http://www.reiterhof-roter-milan.de/index.html)  und am Wochenende im Westerwald auf dem Hof Krempel (http://www.hof-krempel.net/) - zum Reiten. Entweder bekommen sie dabei von kompetenten Reitlehrer/innen Unterricht oder sie reiten ca. eine Stunde durchs Gelände. Das kostet uns zwar im Schnitt 100 zusätzliche Euros im Monat, aber die sind gut investiert! Denn heutzutage sind regelmäßig Investionen nötig, um im Alltag nicht durchzuknallen, ein Burn-out-Syndrom zu bekommen oder gar therapiebedürftig zu werden! Der Pferdesport als Gegentherapie erscheint mir da sehr gut geeignet zu sein. Jedenfalls kommen Astrid und Samira jedes Mal entspannt und fröhlich aus der Reitstunde zurück. Über die beiden Reiterhöfe, aber auch andere Höfe, auf denen Samira Reiterferien verbringt - wird in Zukunft im Großkaptitel "3. Rund ums Pferd" - http://www.kanukassel.de/535239.html - ausführlich berichtet. 

..........................................................................................................................................................................................................................




Über einen erfolgreichen Reitstundennachmittag von Astrid und Samira auf dem Hof Krempel im Hohen Westerwald wird von mir ausführlich auf der neuen Seite "HOF KREMPEL" - http://www.kanukassel.de/563457.html - berichtet.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Für die Veröffentlichung eines Fotos im Kanukalender des Deutschen Kanuverbandes (DKV) bekommt der Fotograf  100 Euro Honorar. Das ist nicht viel. Im Kanukalender 2008 wurden samt Titelfoto 5 Kassel-Fotos verwendet. Da war das Honorar mit 525 Euro recht ansehnlich. (Siehe hierzu die Seite "Kanu-Kalender" - http://www.kanukassel.de/10044/405736.html)  Für 2009 wurde nur 1 Kassel-Foto ausgewählt. Es freut mich trotzdem. Denn es ist für mich eine Frage der Ehre, immer wieder Fotos im Bunde der Besten an den Mann/Frau zu bringen.




--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
Top