Warum Website?
Historie meiner HP
-1.Rund ums Kanu-
Wieso kanukassel?
KANU-Magazin einst
KANU-Interview
OUTDOOR-Storys u.a.
REISEBERICHTE
FAMILY ON TOUR
Highlight LOFOTEN
AALAND-Kajak
Abenteuer ARDÈCHE
GORGES du TARN
CEVENNEN 2013
BUCH-"BAUSTELLE"
DONAU-PADDELBUCH
ELBE im KANU 2011
Elbe-TAGEBUCH 2011
LAHN-Tour  2012
LAHN-Paddeln 2013
AMSTERDAM 2013
Kassels KANUBÜCHER
KANUPROJEKT-Buch
FAMILIENPADDELN
Kassel-AUSRÜSTUNG
SICHERHEIT
Sponsoring
RIVERSTAR-Kajak
- 2.Rund um Wind -
KINDERSEGELSCHULE
SEGELN - SURFEN
KATSEGELN
STRANDSEGELN
WINDSPOT ROSES
WIND-INSEL RÖMÖ
Insel FANÖ 2013
WINDSPOT LEUCATE
MONDIAL DU VENT 11
TREIBGUT 2012
CAP LEUCATE 2013
Lac du SALAGOU 014
STRANDFETEN
-3.Rund ums Pferd-
PFERDESPORT
HOF KREMPEL
REITERHOF Sauer
-4.Rund um Schnee-
WINTERSPORT
WINTERWALD
Extremmobil
Highlight KAUNERTAL
KAUNERTAL 2013
KAUNERTAL 2014
EISSPORT
- 5.Basislager -
KROMBACHTALSPERRE
DAUERCAMPER
WESTERWALD
- 6.Unfälle  -
NO RISK - NO FUN?
- 6a.Rund ums Rad -
EXTREM-"ROLLSTUHL"
ROLLI-ADVENTURE
ENDURO-Spaß
Samiras ROLLER
INLINESKATEN
MOUNTAINBIKEN
-7.Kreativprojekte-
KERAMIKPROJEKTE
Maskenkacheln
STELEN-Projekt 013
TONUHREN-Projekt
BANNOCK-Ofenprojekt
VIDEOPROJEKTE
YOUTUBE-VIDEOS
MUSIC OF NATURE
Literatur-Tipps
Klettergarten
STEIN-Männchen
Bratäpfel
PRALINEN-Projekt
Lebkuchen-TIPI
Hundertwasser-Haus
-8.Reformschule-
"SchuB"-MODELL
SchuB-APFELPROJEKT
Kassels KANUSCHULE
KANU-PROJEKT 2009
WAL&KANU-Proj.2010
WAL-Projekt 2010
PROJEKT Frk. Saale
GRÜNES KLS-ZIMMER
SPORT-Spiel-Spaß
Proj.HUNDERTWASSER
MOSAIKprojekt 2011
Projekt URMENSCH
Schüler-Post 1
Schüler-Post 2
Leserpost
-9. Verschiedenes -
AKTION ProWal
HEIMATLOS?
Im TEUFELSGRUND
Ihr Weg zu uns
FIT FOR FUN
AUSSIE-Hündin FLY
WELPENPROJEKT 2014
DAS war GESTERN
MEDIEN-Verbund
10 Jahre kanukassel
kanukassel-TV
Gästebuch
Einträge
Was geht HEUTE ab?
Macht mich STOLZ
Finito: 1&1 wankt!
Neuheiten youtube


Schon immer bekomme ich Leserpost außerhalb des Gästebuches meiner Website. Ab heute werde ich sie hier sammeln......

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20. Juni 2012

Sehr geehrter Herr Kassel, 

ich bin begeistert von Ihrer Homepage. Sehr viele tolle Berichte und Fotos. Grandios finde ich auch das Kanuprojekt an der Schule.  Bisher habe ich eigene Kanutouren in Deutschland, Schweden und Kanada durchgeführt. Mit einer Gruppe Schüler/Innen aus meinem Sportverein habe ich eine Tour auf der Hase durchgeführt. Ich könnte mir vorstellen etwas ähnliches an meiner Schule einzuführen.

Auf den Seiten fand ich die Zeilen zum Manuskript. Bitte seien Sie so nett und übersenden Sie mir die PDF-Version. Gibt es die gedruckte Version auch noch?

Vielen Dank für die Informationen im voraus.  

Mit freundlichen G. R. S. IGS Moormerland

Hierzu siehe auch http://www.kanukassel.de/1379841/index.html

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

4. Mai 2012

Hallo Gerd..

Ich habe deine Seite schon 3 Jahre im Blick und auch die vielen Videos auf youtube.
Ein gaaanz dickes Lob an dich.
Du bist mit Herz und Seele bei allem, was du tust.
Man kann deine Filmchen genießen, vor allem, wenn man die Gegend kennt.

Woher ich sie kenne, die Tarnschlucht??

Ich war das erste Mal mit der Tarnschlucht 1985 in Berührung gekommen, als meine Familie von Mende aus über Ospagnac nach Millau und dann weiter nach Rodez-Albi fuhr.
Keiner ahnte, dass wir an der Stelle im Tarntal (Le Chambonnet-bei Ispagnac) Rast machten, wo ich dann 2 Jahre später wieder aus dem Reisebus ausstieg und die Freizeiten von 1988-1995 leitete.

Ich fuhr auf dem Tarn zwischen Florac und St.Enimie sehr oft, glaub' um die 8 mal.
Auch auf der Dordogne (2 mal) und der Ardeche (2 mal).

Aber ich bin mir nicht sicher, Gerd.
Ich glaube, wir sahen uns in den 90-ern. Ich habe mir dein Gesicht angeschaut und mich zurückerinnert.
Kann gut sein, dass wir uns sahen, ohne uns damals zu kennen oder nur flüchtig zu sehen.  Ich war öfter am Tarn unten, sah da meist, wer vorbeikam.
Wir waren, wenn wir am Tarn waren, immer in den Lagern "Le Chambonnet" und "Le Buisson", die sind von Ispagnac aus 3 km talabwärts, immer sommers im Juli/August.

Ich sah damals noch nicht so viele Kanuleute rumfahren, wenn ich da war und auch bei unseren großen Wanderungen sahen wir damals noch nicht allzuviele.

Und übrigens: deine Videos von Leucate, da erinnere ich mich gut dran.
Meine Eltern waren mit uns Kindern von 1980-1987 immer in Port Leucate und ich kann mich noch passabel an die Gegend erinnern.

Frankreich ist mein Lieblingsland.
Konnte bis 1997 so gut französisch, dass ich beweisen musste, dass ich Deutscher bin. Heute ist es so, dass ich noch radebrechend französisch kann, englisch war immer schon besser. 
 
Wenn du möchtest, können wir in Kontakt bleiben.

Auf youtube bin ich auch vertreten als "Caddl123".

Viele Grüsse aus Ludwigsburg

Carsten

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

29.2.2012

Hallo lieber Gerd Kassel,

seit drei Tagen, an denen ich viel Zeit gehabt habe, durchwühle ich Deine HP, vom einen zum anderen, einfach SUPER!

Was mir genau Freude bereitet? Der Mut, die Lebendigkeit, die Freude, die dadurch direkt vermittelt werden! Die Liebe zur Natur und was sie uns Menschen gibt.

Ich will sagen, daß es ankommt.

Du gibst mir Ideen für Paddeltouren, wie es angegangen wird, Tipps für Ausstattung kommen bei Dir ehrlich rüber.nFebruar ist ja meist ein melancholisches Loch für Paddler, die Zeit, in der das equipment überdacht wird uns so fing es bei mir an, mir von Dir Etzzes zu holen. Mit dem Hilleberg-Zelt genau. Ja, Du machst unheimlich Werbung, weil Du gehört, gesehen wirst im Netz, beachtlich! Ich wünsche Dir, Deiner ganzen Familie, weiterhin viel Erfolg auf dieser ehrlichen Tour! 

Ja, als Kind war ich auch viel draußen, werde heuer 50 und muß mich dringend auf ein gesünderes Leben von früher erinnern.

Und dazu hat mir deine HP einen wichtigen Kick gegeben. Weißt eh, Weiber in den Wechseljahren sind manchmal schwierig, übrigens lebe ich mit einer Freundin, mit der ich alle Touren bisher gemacht habe.

Leider habe ich keinen Zugriff auf Outdoorwochen an unserer Schule. Das organisieren die „Turner“. Ich hätte schon gerne mal einen Wettbewerb in Weidenkanubauen und damit die Donau runter gemacht, stieß auf taube Ohren.

Ich werd’ deine HP sicherlich noch einige Zeit durchstöbern. Drum möchte ich mich bei Dir bedanken, daß Du das Material so zur Verfügung stellt.

Es macht mich auch nachdenklich, nicht so geizig mit meinen Erfahrungen, Texten, wunderschönen Bildern umzugehen.

Genau das ist es auch, was mir an Deiner HP so gefällt: vieles hat Platz, das Leben, wie es ist, nicht nur ein Ausschnitt!

Es ist ein Vergnügen, Deine Texte zu lesen, schlimm, gar kein Ausdruck! Das Schöne ist, daß Du für unser aller Wildheit Worte hast!

Alles, alles Gute Deiner ganzen Familie

Und einen herzlichen Gruß aus Wien

Ingrid

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

29.2.2012

Hallo Gerd,

es macht wirklich Spaß auf eurer Seite rumzustöbern. Wir ( Holger 49 J. und Doris 48 J.,
lange funktionierende Patchworkfamilie mit inzwischen 4 großen Kindern und immer mit
verrückten Ideen draußen unterwegs ) haben mal eine Frage.

Ostern geht es wie seit 6 Jahren wieder an die Ardeche. Allerdings wollen wir dieses Jahr die Tarnregion mit erkunden. Da wir zum Tarn alleine reisen werden ( und auch paddeln wollen ) folgende Frage:

Finden sich Ostern dort auch andere Paddler auf den Campingplätzen und wie gestaltet sich das Wetter normalerweise um diese Jahreszeit ? Vielen Dank schon mal

vielleicht trifft man sich ja rein zufällig mal auf irgendeinem Campingplatz J

Doris 

P.S. Dein Buch über den Tarn ist wirklich toll und macht Lust auf mehr

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

28.2.2012

Lieber Gerd,

ich bin schwer begeistert von deiner Website und erkenne mich und meine
Familie in vielen Punkten wieder. Wir sind mit unseren 4 Kindern (1 bis
8 Jahre) vor ein paar Jahren dem Alltag entflohen und genießen das Leben
seitdem sehr. Letztes Jahr sind wir zu Fuß in Richtung Spanien
aufgebrochen und landeten am Ende in Sardinien. Den Winter sind wir
jetzt einmal zu Hause. Aber Ende März geht es wieder los, zurück nach
Sardinien. April und Mai verbringen wir in Capo Testa, einer traumhaften
Naturlandschaft und einem alten Hippie-Stützpunkt, aber vielleicht
kennst du es ja. Zwei Seekajaks sind auch dabei. Also wenn ihr zufällig
in der Gegend seid, schaut vorbei! Und sonst sieht man sich vielleicht
im Sommer irgendwo entlang der Donau oder in Schweden?

Schöne Grüße
David

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

11.11.2011

Hallo, Herr Kassel. 

Schon lange Sie schreiben möchten. Mein Name ist Kamil Janda und ich lebe in Nordböhmen.Ich bin ein großer Bewunderer Ihrer Website. Wirklich, wie Sie Ihre Videos von seinen Reisen. Sehr Schön!!!. Dank dir, ich entdeckte Kaunertal und bereits . Wir gehen dort nur. Wir gehen dort so früh wie 14 Tage. Jetzt sehen Sie Ihre Video-Georges du Tarn. Haben Sie ein großartiges Gefühl für die Dreharbeiten. Nochmals vielen Dank und vielleicht irgendwann treffen wir uns. Kamil Janda Liberec, CZ.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


13.12.2011

Lieber Gerd, wir kennen uns nicht........doch habe ich dein KKH-Tagebuch ausführlich gelesen........es hat mir Kraft gegeben und dafür möchte ich dir Danke sagen!

(Siehe hierzu auch: http://www.kanukassel.de/137481/370153.html)

Mein Mann, 61, hatte am 7. Oktober diesen Jahres einen Rollerunfall mit Schlüsselbeinbruch (der gut selbstverheilte) und einen Schienbeintrümmerbruch, der kompliziert verläuft......da sich Keime bildeten und er ständigen Spülungen mit Antibiotkaketten/schwämmen ausgeliefert ist.......er ist sehr tapfer und doch sehe ich, wie sehr es an ihm zehrt......er nach Hause möchte.......natürlich bin ich eine starke Person, die ihm Kraft gibt und jeden Weg mit ihm beschreitet und doch tut es weh zu sehen, wie sehr es an ihm zehrt.....doch da müssen wir durch, denn Wahl haben wir keine! 

Ganz liebe Grüße, in der Hoffnung, dass es dir und deiner Familie gut geht.

S. L. 

habe dir ein Bild angehängt, das uns beide aktuell ok vor dem Unfall zeigt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

26. 10. 2011

Hallo aus Greifenstein / St.Andrä-Wördern , Donau bei Wien,

bin heute zufällig über eure Donauvideos im Web auf euch gestoßen. Wirklich tolle Bildqualität und sehr witzige Reiseberichte. Macht Spaß, dass mit Zelt, Picknick und allem drum und dran mit an zu sehen und miterleben zu dürfen, wenn man den Fluss von klein auf liebt wie ich. Erinnert mich glücklich an meine eigenen Flussfahrten mit Paddel und Ruder. 

Liebe Grüße Peter

www.wainig.netwww.motorzillenclub.at sehenswert ist auch das Logbuch auf: www.landeierschachtel.de.vu sind Donausreisende, die mir vor zwei Jahren nachts am Wasser begegnet sind. 

Bin übrigens letzten Oktober mit einem Oldtimerboot, das ich in Kiel kaufte, bei euch in Aschaffenburg auf dem Weg von Hamburg in meinen Heimathafen St.Andrä-Wördern ( Donau Stromkilometer 1951) vorbei gekommen. Schön da. Ist 1925 in Niederkassel vom Stapel gelaufen.22 Tage -Fahrt. In diesem Fall aber mit Maschine, weil sich diese Tonnage "leider" nicht rudern lässt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sina 
 
25.10.2011
14:56 Uhr

Hallo Herr Kassel,
durch Zufall sind mein Freund und ich beim Stöbern im Internet auf Ihre Homepage gestoßen.Und ich möchte als aller erstes "Danke" sagen.

Ich befinde mich zurzeit in einer persönlichen Krise und habe bis zu diesem Zeitpunkt in Selbstmitleid gebadet. Aber, als ich gelesen habe, wie viel Willensstärke, Kraft und Lebenswillen in Ihnen steckt, kamen mir meine Probleme plötzlich viel geringer vor.
Ich bewundere Sie von ganzem Herzen!

Ein zweiter Dank, begleitet von Mitgefühl gilt Ihren Krankheiten.

Durch Ihre Schilderungen konnten wir viele Übereinstimmungen mit Symptomen meines Freundes feststellen, der schon bei etlichen Ärzten war, die nie etwas feststellen konnten.
Durch Sie konnte bei ihm Fibromyalgie in einem frühen Stadium feststellen.

Zudem freute es mich Ihre Bilder und Videos aus dem Spessart zu sehen, den wir auch gerne besuchen.

Es gibt noch soviel, was ich sage könnte, aber eigentlich trägt alles die gleiche Grundaussage: Sie sind ein außergewöhnlicher Mensch und zählen für mich, trotz meines jungen Alters, zu meinen Vorbildern.

Ich wünsche Ihnen alles Glück der Welt und hoffe das Sie Ihr Leben weiterhin in vollen Zügen auskosten.

Liebe Grüße,
Sina

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alfred  

20.9.2011
15:03 Uhr

Hallo Gerd und Family,
habe gerade in mehreren Sitzungen Deine Videos von Eurer Elbefahrt inhaliert. Hat, vor allem der Anfang, schöne Erinnerungen wachgerufen. http://www.alfred.zukrigl.at/index.php?id=395 Danke, dass wir mit Euch (zumindest virtuell) mitfahren durften.
Grüße aus Linz
Alfred

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 19. Juli 2011 08:22 schrieb Gerd Kassel:

Liebe Elke!
Lange nix mehr von Dir gelesen. Ich hoffe, Dir und Euch geht es gut und euer geplanter BORNHOLM-Segeltrip kann bald stattfinden und wird mindestens so spannend wie unser erfolgreicher ELBE-Trip, den wir am Samstag nach 570 Kilometer Paddeln mit einer Hafenrundfahrt in Hamburg abgeschlossen haben.

Die Meinung Deines Mannes Uwe über die langweilig eingedeichte Elbe hat sich übrigens als total FALSCH erwiesen. Die Elbe gehört zu den landschaftlich eindruckvollsten Weitwanderflüssen, die wir jemals gepaddelt sind - auch und besonders in den ELBAUEN Norddeutschlands!

Aus dem Kanu raus habe ich täglich ein bebildertes KURZTAGEBUCH online gestellt, aus dem erste EINDRÜCKE einer langen Kanureise MITTEN durch das schöne Deutschland sichtbar werden. Ausführliche Fotoseiten und eine umfangreiche Video-Clip-Serie werden bald folgen.

Klick hier: http://www.youtube.com/user/kanukassel?feature=mhee#g/c/9CCDAAD05856D185

Liebe Grüße aus dem feuchtkalten Westerwald, in dem wir seit gestern erfolglos versuchen, unsere nassen Zelte, Päcksäcke und Tarps zu trocknen.

Gerd
..................................................................................................................................

Am 4.8.2011 antwortet meine Schwester endlich, wie immer verdammt spät und überzogen euphorisch:

Gerd - Du bist klasse! Und Du hast Klasse! Ich liebe Deine Video-Clips ( vor allem die tollen Naturaufnahmen ) und die Botschaft dahinter!

Sehe Dich zu einem großen Teil als Verwirklicher der guten Ratschläge, die Mutter Theresa der Menschheit übermittelt hat, nämlich:

Das Leben ist eine Chance, nutze sie.
Das Leben ist schön, bewundere es.
Das Leben ist eine Wonne, koste sie.
Das Leben ist ein Traum, verwirkliche ihn.
Das Leben ist eine Herausforderung, nimm sie an.
Das Leben ist eine Pflicht, erfülle sie.
Das Leben ist ein Spiel, spiel es.
Das Leben ist kostbar, geh' sorgsam damit um.
Das Leben ist Liebe, genieße sie.
Das Leben ist ein Rätsel, löse es.
Das Leben ist ein Versprechen, erfülle es.
Das Leben ist Traurigkeit, überwältige sie.
Das Leben ist ein Lied, sing es.
Das Leben ist ein Kampf, nimm ihn auf.
Das Leben ist eine Tragödie, stell dich ihr.
Das Leben ist ein Abenteuer, wage es.
Das Leben ist Glück, behalte es.
Das Leben ist zu kostbar, zerstöre es nicht.
Das Leben ist Leben, erkämpf es dir.

Ich bin sehr stolz, Dich als Bruder zu haben!

P.S.: bin übrigens auch ein Fan von Hundertwasser. - muss an den Genen liegen, diese Übereinstimmung. Familie bleibt Familie!

In eineinhalb Wochen brechen wir per Segel Richtung Osten auf - mal sehen, wohin der Wind uns treibt. Freu' mich schon sehr darauf.

Viele, liebe Grüße
Elke

...................................................................................................................................

Donnerstag, 28. Juli 2011 - an kassel-gerd@t-online.de

Hallo Gerd,

vielen Dank für die Veröffentlichung Deiner Website.

Ich komme seit Tagen nicht mehr aus dem Schmökern
und Schmunzeln raus.

Wir (2 Alte, 2 Kids, 2 Hunde) sind so etwas wie die
Kassel-Family-Light.
Unser Umfeld hält uns für komplett irre, nur weil wir
wie Ihr, alle möglichen Sportarten und Fortbewegungs-
möglichkeiten im Rudel ausprobieren müssen.

Wir fahren Ski u. Snowboard, Motocross/Enduro,
Kite-Buggy, Mountainbike und Kanu (erst seit letzes Jahr Otter
460 von Spreu) und Reiten.
Aktuell beschäftigen wir uns mit dem Kauf eines Grabner Aufblaskats
und wollen segeln lernen.
Für nächstes Jahr haben wir uns schon in Dänemark
zum Kitesurfkurs angemeldet.

Bei den Wassersportarten sind wir noch im Anfangsstadium,
aus diesem Grund finde ich Deine Website besonders inspirierend.

Ich gratuliere Dir zu Deiner Familie, die alles mit Begeisterung mitmacht.
Es macht einfach am meisten Spaß mit der ganzen Familie Gas zu geben.

--
Mit freundlichen Grüßen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sandra

Donnerstag, 20. Januar 2011 10:25

Hallo Herr Kassel !

Ich finde Ihre Internetseite wunderbar.
Ich freue mich auch schon riesig darauf Ihr Buch über die Elbareise zu lesen.
Wir (eine fünfköpfige Familie) waren letztes Jahr das erstemal in Schweden im Urlaub und sind dort zweimal mit einem gemieteten Kanu unterwegs gewesen. Nach dem Urlaub sind wir mit der Volkshochschule auf der Amper einen Tag unterwegs gewesen und haben uns dann erst aufklären lassen, wie man es eigentlich richtig macht in so einem Canadier.
Jetzt wollen wir dieses Jahr wieder nach Schweden. Nur zu viert ( Kinder sind 13 und 6 Jahre, der älteste 16 Jahre hat dieses Jahr was anderes vor) und unser Hund (Labrador) muß auch wieder mit ins Kanu. Wir würden uns gerne eines zulegen. Welches währe für uns vier geeignet ?
Ich habe auf dem gebrauchten Markt schon solche gesehen , die zweifarbig sind z.B. oben weiß und unten grün. Welche Marke ist das ?? Das steht nie dabei, ist es überhaupt ein gutes Kanu ?
Es gibt auch Gatz und Prijon aber mehr weiß ich schon nicht . Könnten Sie uns eines empfehlen oder mir ein paar Tips geben , worauf ich beim Kauf achten sollte ?
Genauso würde mich interessieren, ob man in ein dreier Kanu noch eine zusätzliche Bank einbauen darf oder nicht wenn es eine gewisse Länge hat.
Sie würden mir damit einen riesigen Gefallen tun.

Vielen  Dank für Ihre Bemühungen.

Ihre Sandra




Liebe Sandra, nur kurz, da ich in Eile bin!

Für Euch und Eure Paddel-Zukunft kommt eigentlich nur der Kauf von 2 Kanadiern in Frage! Denn 4 Leute samt Hund..... und in Zukunft sicher auch mit Zeltgepäck .....(Kanufahren in Schweden und anderswo ist auf Dauer nur richtig spannend, wenn man mit Sack und Pack unterwegs ist) .......PASSEN NICHT in ein 5-m-Kanu! 5-Meter-Kanus sind die Standardgröße für das Kanuwandern zu ZWEIT mit Gepäck auch noch auf dem Autodach transportierbar.. 

Kanuverleiher schrauben in diese 5,20m- Kanus von OLD TOWNoder GATZ oder IDIAN CANOE oder .... noch zusätzliche Sitze rein. Doch damit sind diese Boote im Grunde schon ÜBERLADEN und nicht mehr mit Gepäck + Hund zu paddeln.

Also meine Empfehlung: 2 OLD-TOWN der 5-m-Klasse aus OLTONAR (2-Lagen PE mit Schaum dazwischen) - nicht die teuren ROYALEX-Boote - Die sind zwar etwas leichter,aber im Preis-Leistungsverhältnis zu teuer. 

Die Oben-weiß-und-unten-grün-Boote sind von BAVARIA, verwenden Polyester, bestehen aus 2 Schalen, die mittig verbunden sind, sind etwas billiger - und nicht so robust und gut wie die PE-Schalen-Kanadier von z.B. OLD TOWN! 

Gute Infos findet Ihr auf der Website der Firma Sport-Schröer in Unna.

 www.sport-schroeer.de

Für den Kanu-Familienurlaub solltet ihr auch die Anschaffung eines praktischen Kanuanhängers in Erwägung ziehen, denn man braucht Staumraum für das notwendige Zubehör wie Paddel, Schwimmwesten, Bootswagen, Zeltausrüstung usw.... siehe hierzu die entsprechenden Seiten auf  www.kanukassel.de 

Liebe Grüße mit meinemSchweden-youtube-Clip

GO NORTH! Paddeln in SKANDINAVIEN - Bilderfluten made by

kanukassel http://www.youtube.com/watch?v=gYu3w62wfj8

 Gerd 


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Michael 

Montag, 17. Januar 2011 23:52

Hallo Gerd, ich bin im Internet auf deine Seite gestoßen, weil ich eine Flussbeschreibung für den Tarn suchte! Deine Homepage ist einfach super !! Ich bin seit über 40 Jahren Paddler (RKV Bad Kreuznach) und nach Wettkampfjahren im Kanu-Slalom auf der Suche nach schönen Flüssen. Ich werde deine Seite auf jeden Fall weiter empfehlen, denn sie ist für Kanuten auf jeden Fall ein Muss!! Ganz viele Grüsse aus Bad Kreuznach

Michael

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Volker 

Sonntag, 9. Januar 2011 15:3

Hallo Gerd,

ich denke unter Surfern ist das Du ok. Ich (55) reise im Allgemeinen zusammen mit Frau (54) und Hund im Wohnmobil mit zwei Surfboards (Short und Formula) im Juni drei Wochen
in den Süden. Den Lac du Salagou haben wir leider erst vor drei Jahren auf der Rückreise von Spanien entdeckt weil wir eine Reiseübernachtung dort mal planten.

Am Ende hat uns alles das imponiert, was Du in Deinen 21 Videos und den Reiseberichten beschrieben hast. Die Ursprünglichkeit, Nähe zur Natur, Panorama, Temperaturen, Wind und Wetter sagen uns sehr zu. Auch Mountenbike, Wandern ist unser Ding und da kommt man ja am Lac voll auf die Kosten…  und am Ende die tollen Sonnenuntergänge!

In 2010 waen wir  mit einem befreundeten Ehepaar (66)  erneut für drei Tage am See, einfach zu kurz , um den Lac ausreichend zu genießen. Wir wollen in 2011 auf einer Rundtour wieder an den Lac und möglichst für mind. eine Woche. Wir standen bisher mit dem Womo auf dem Gelände unterhalb von Liausson. Wunderschön und wert die Natur zu schonen und zu pflegen.

Ich selbst (Volker Müller-GER 996) surfe wie auch mein Freund Frank Rothkegel noch aktiv in der Raceboard-Buli und können auch mal mit dem Raceboard wie mit einem Segelboot
Ziele ansurfen und See und Uferorte ansteuern, wohingegen die meisten nur auf und absurfen könnne, was ja auch am modernen Material liegt.

Auch den Supermarkt in Clermont-Herault haben wir immer angefahren, der hat ja auch ein gutes Sortiment…vor allem auch beim Wein, was ja bis vor zwei Jahren noch umfangreicher war.

Frage: Letztes Jahr schwamm eine Schlange (ca.40cm) vor mir im See im Wasser. Die sah so aus wie die, die Ihr auf Eurem Video an Bord hattet. Sieht von der  Kopfform aus wie eine Natter, könnte aber auch eine Aspis Viper sein? Habt Ihr da mehr Erfahrung oder wissen? Eine Viper wäre ja giftig, Unsere war nicht angriffslustig und das bedeutet für mich daher auch kein Problem, aber man kann ja auch ungewollt und unbemerkt einer Schlange näher kommen und sie somit in Bedrängnis bringen. Ein Rat oder Tip wäre mir wertvoll.

Wir waren auch schon mal am Lac de Naussac und Parceloupe. Am Naussac waren es Im Juni als wir dort waren 6°C am Tag, da sind wir dann geflüchtet. Der Parceloupe liegt ja auch um ca. 1000m und dort ist es im Juni auch längst nicht so warm und windsicher wir am Salagou. Auch an Tarn und Ardeche haben wir schon gepaddelt.

Am Tarn machen wir auf dem Camping „les Pepilleurs“ gerne Station und stellen uns gerne etwas oberhalb des Platzes auf die große Wiese…herrlich!  

Ansonsten würde ich mich freuen, wenn man sich mal zufälllig treffen würde, wir würden Euch jetzt ja erkennen und natürlich auch begrüßen wollen. 

Wir wünschen der Family Kassel ein glückliches 2011.

Beste Grüße

Volker

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Burkhard 

Donnerstag, 11. März 2010 10:55

Sehr geehrter Herr Kassel,

ich hoffe, dass ich Sie mit meinem Anliegen nicht belästige. Herr Grabner hat Sie mir als "einzigen auf der Welt, der alle 3 Typen lange Zeit und in unterschiedlichsten Gewässern gefahren ist" wärmstens empfohlen (siehe unten).

Mein Anliegen ist folgendes:

Ich (40 Jahre alt, 85kg, 192cm) möchte mir einen Luftkajak zulegen. Bisher sind meine Paddelerfahrungen leider noch sehr gering, aber der Virus hat mich nun gepackt. Ich bin nicht wasserscheu und relativ sportlich (möglicherweise übertriebene Selbsteinschätzung). Mir schweben mehrtägige Paddeltouren auf Seen, Flüssen (allenfalls leichtes Wildwasser) und im Meer (in Küstennähe) vor. Dabei sollte das Boot sowohl von einer als auch zwei Personen gut gefahren werden können (womit der Grabner Explorer 2 ausscheidet) und ausreichend Platz für Gepäck bieten.

Sehr wichtig ist mir auch, dass das Boot gut transportiert (im PKW und ggf. auch im Flugzeug aufgeteilt auf zwei Personen?) sowie schnell auf- und abgebaut werden kann. Es sollte wirklich ein "immer dabei"-Boot sein und mir möglichst für Jahrzehnte Freude machen.

Nach Recherche im Internet schwanke ich nun zwischen dem Grabner Discovery 2 und dem Riverstar.

Können Sie mir die Vor- und Nachteile beider Boote aus Ihrer Sicht beschreiben? Welches Boot wäre aus Ihrer Sicht am besten für mich geeignet? Welche Zusatzausstattung wird definitiv benötigt?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.


Mit freundlichen Grüßen,


Burkhard

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: GRABNER GMBH [mailto:office@grabner-sports.at]
Gesendet: Mittwoch, 10. März 2010 09:28
Betreff: Auswahl Luftkajak

Sehr geehrter Herr Achtergarde,

zu Ihren Fragen laut Mail vom 9. März:

Die Kipp- und Kenterstabilität hat selbstverständlich auch mit der
Bootsbreite zu tun. Vergleichen Sie:

DISCOVERY 2 - 62 cm
EXPLORER 2   - 75 cm
RIVERSTAR   -  90 cm

Je schmäler ein Boot, um so schneller (aber kippeliger), je breiter, um
so stabiler (aber langsamer).

Das Schnellste der drei Boote ist eindeutig der DISCOVERY, EXPLORER und
RIVERSTAR sind etwa gleich schnell. Für lange Touren ist der DISCOVERY
optimal, jedoch sollte man schon etwas Erfahrung haben.

Der berühmte deutsche Paddelexperte Gerd Kassel wohnt ganz in Ihrer Nähe
- in Freigericht. Er ist der einzige auf der Welt, der alle 3 Typen
lange Zeit und in unterschiedlichsten Gewässern gefahren ist. Viele
Testberichte, Fotos und Filme stammen von ihm. So wie wir ihn
einschätzen, wird er sicher bereit sein, Ihnen Auskunft über seine
Erfahrungen zu geben. Sehen Sie am besten auf seine Homepage
www.kanukassel.de. Vielleicht mailen Sie ihm, mit der Bitte um Rat aus
seiner Praxis. Sollten dann noch Zweifel übrig bleiben, haben Sie immer
noch die Möglichkeit, alle 3 Boote hintereinander auf unseren Bootstests
auszuprobieren.

Wir sind überzeugt, dass Sie mit einem der drei Boote bestimmt das
ideale Boot finden und damit recht viel Freude haben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Grabner

GRABNER GmbH
Weistracherstr. 11
3350 Haag, Austria/Europe
Tel: ++43 (0) 7434 422510
Fax: ++43 (0) 7434 4225166

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Klaus 

Samstag, 13. Februar 2010 17:56

Lieber Gerd,

mit großem Interesse habe ich mich in den letzten Tagen für viele Stunden auf Deiner Homepage herumgetrieben. Ich entdecke immer wieder etwas Neues darauf und ich muss sagen, dass ich immer noch nicht komplett mit ihr durch bin, bei so vielen Informationen, die Du Deinen Besuchern zur Verfügung stellst.

Ich ziehe meinen Hut vor Dir, da Du trotz der vielen gesundheitlichen Rückschläge, die Dir widerfahren sind, nicht den Mut verloren hast und Dich immer wieder aufrappelst, um mit neuer Energie an Dein Leben heranzugehen. Du hast wirklich Deinen inneren Frieden gefunden und schöpfst nicht nur neue Kraft aus dem Land der Stille, sondern auch aus Deiner Familie, die Dir immer voll zur Seite steht.

Es freut mich, dass mein "alter" Kunstlehrer nach vielen Jahren mit die neuen Medien wie das Internet, nun eine Plattform gefunden hat und sich der Welt, dazu gehöre auch ich, mitteilt. Ich hoffe noch lange von Dir lesen zu können und wünsche Dir auf diesem Wege alles erdenklich Gute.

 

Viele liebe Grüße Klaus

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gregor Grabner

Freitag, 25. Juni 2010 10:37

"WAL & KANU-Projekt 2010"

Sehr geehrter Herr Kassel,

darf ich mich vorstellen, ich bin Gregor Grabner, der ältere Sohn von
Wolfgang Grabner. Mein Vater hat mir schon sehr viel von Ihnen erzählt
und ich denke mir immer, das muss ich auch mal machen, wenn ich das
Riesen-Poster von Ihnen auf dem Happy Cat in der Firma sehe.

Ich habe mir vorher Ihren Internetauftritt angesehen und möchte Ihnen
sagen, dass ich auch davon schwer beeindruckt bin!! Noch nie habe ich
eine derart umfangreiche Homepage gesehen. Ich finde auch Ihr
Drogenprojekt großartig. Einerseits, weil es wirklich gut ist, armen
Seelen zu helfen, die Ihr Leben an diesen Wahnsinn gehängt haben und
andererseits, weil es eine sehr positive Werbung ist.

Auch Ihr Walprojekt finde ich ganz toll! Die Idee von Ihrem Freund
Andreas Morkok ist wirklich sehr schlau und es ist super, dass Sie so
ein Idealist sind und das mit voller Tatkraft unterstützen!

Mein Vater sagte mir, dass wir dieses Projekt mit Neoprenbekleidung
unterstützt haben und auch die Aufmerksamkeit der Österreichischen
Medien darauf lenken wollen, indem wir diesen einen Artikel darüber
zugänglich machen.

Ich freue mich schon, wenn wir uns irgendwann einmal persönlich kennen
lernen,

Mit besten Grüßen,
Gregor Grabner

--
GRABNER GmbH
Weistracherstr. 11
3350 Haag, Austria/Europe
Tel: ++43 (0) 7434 422510
Fax: ++43 (0) 7434 4225166

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Nachricht von Ananda 

An: Gerd Kassel

Wann: Gestern, 10:08, 5.12.2010  

Neue Videos

Wow, Gerd!

Deine Videos werden immer besser und ich frage mich oft wo du die Zeit für all deine Aktivitäten her nimmst. Manches Mal schein es, dass dein Tag 48 statt 24 Stunden hat.

Wenn man die Dinge, die du zeigst auch noch kennt ist es doppelt spannend.

Mach weiter so, es ist schön dass es dich gibt und wir immer an deinem Tun teilhaben dürfen.

Liebe Grüße auch von Klaus

Ananda


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Nicht nur GEISTIGER DÜNNSCHISS und DÜMMLICHES GEWÄSCH auf wkw!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Gestern, 08:31, 5.12.2010 

Hiervon zeugt folgender, aktueller Briefwechsel,
der mich auch weiterhin animiert, soziale Netzwerke
für sinnvolle soziale KONTAKTE zu nutzen.

.......................................

An: Gerd Kassel

Von: Sandra 
Wann: Gestern, 13:18, 4.12.2010

[kein Betreff]

Lieber Herr Kassel,

sie werden mich vermutlich nicht kennen,
aber ich kenne sie - dank ihrer grandiosen Homepage!

Mehr oder weniger per Zufall bin ich bei Youtube auf ihr Video
vom Reiten auf Römö gestoßen, habe mich zum ersten Mal auf
ihrer Website verirrt und das ist seit dem noch etliche Male vorgekommen.

Ich finde es absolut bewundernswert,
wie sie ihre Kinder an die Natursportarten herangeführt
und begeistert haben, da es so viele gibt, die vor ihren
Fernsehapparaten vergammeln. (Meine Mutter ist mit ihren
Kids beinahe jedes Wochenende zum Wandern im Wald gewesen
und ich bin ihr so dankbar für diese Erfahrungen!)

Und dass sie eben nie aufgeben - trotz Osteomyelitis
und sonstigem - weitermachen, nach vorne sehen,
optimistisch bleiben - meinen großen Respekt!

Am meisten interessiert mich auf ihrer Homepage alles das,
was mit Pferden zu tun hat, da ich selbst leidenschaftliche Reiterin
bin und Anfang des Jahres das Glück hatte, mein persönliches
Pferdeparadies im Westernsattel finden zu dürfen.

Machen sie weiter so!
Liebe Grüße,
Sandra 

.....................................
Antwort
.....................................

An: Sandra 

Von: Gerd Kassel
Wann: Gestern, 17:21, 4.12.2010

Meinung haben, Meinung äußern!

Liebe Sandra,

DANKE für Deine Mail. Briefe dieser Art,
die ich öfter bekomme, freuen mich natürlich,
und besonders dann, wenn es sich bei den
Absendern um junge Menschen handelt,
die nicht vor PC und TV vergammeln.

Zum Thema WESTERNREITEN:

Leider kann ich nicht mehr reiten,
aber wir ziehen gerade in ein Spessartdorf
um, in dem meine Frau und meine Tochter
nun auch beim Westernreiten gelandet
und ganz begeistert sind, vor allem von
langen Ausritten durch den schönen Spessart.

Siehe Reiterhof Sauer - http://www.wwrssauer.de/

Wir wohnen jetzt in Kürze in dem gleichen Kaff direkt
beim Reiterhof in der Spessartstraße 20.

Siehe http://www.youtube.com/watch?v=9Fj4e8JLUCA

Ich kann auf Deiner Seite weder Deinen Wohnort,
noch Dein Alter entdecken, aber vielleicht hast Du Lust,
mal mit uns was gemeinsam zu unternehmen.

Liebe Grüße

Gerd Kassel

.................................
Rückantwort
................................

An: Gerd Kassel

Von: Sandra 
Wann: Gestern, 19:53, 4.12.2010

Re: Meinung haben, Meinung äußern!

Lieber Herr Kassel,

gerade habe ich mir ihr Umzugsvideo angesehen - tolles Haus!
(war bestimmt auch toll viel Arbeit, oder?)

Und dann noch die Pferde direkt daneben,
das wäre wohl das einzige, was mein Reiterglück
noch verbessern könnte! "Meine" Pferde wohnen nämlich
ganze 30 Kilometer von meinem Zuhause entfernt,
was bedeutet, dass ich an drei Tagen in der Woche
nach der Schule in einen überfüllten und lauten Zug
steige und (zu Sommerzeiten) abends um neun Uhr heimkehre ;)

Aber das ist es mir wert, denn die Menschen und Pferde
dort ermöglichen mir das Unmögliche: 3-4 Mal die Woche
qualifizierten Einzelunterricht im Westernreiten und
Natural Horsemanship, sowie lange und
wunderschöne Ausritte gegen die Mithilfe
im Stall (aber das ist für mich etwas
Selbstverständliches und Schönes!
Wenn das Herz dran hängt macht es
sogar Spaß, Pferdeäpfel aufzusammeln).

Von Haus zählen wir nämlich nicht zu
den wohlhabensten Menschen und diese
Menge Unterricht in einer normalen Reitschule
wäre unbezahlbar gewesen.

Ich kann Astrid und Samira zu ihrem Umstieg
nur beglückwünschen, denn obwohl man auf Turnieren
auch im Westernreitsport viele Grausamkeiten zu sehen
bekommt, hat es meiner Meinung doch noch mehr mit
Beziehung zum Pferd und dem "gemeinsam Aufgaben lösen" zu tun.

Es ist schade, dass man in (den meisten) öffentlichen Reitschulen
nur die "Technik" des Reitens beigebracht bekommt, aber nichts
über das Wesen eines Pferdes, die Kommunikation mit dem
Pferd und die Beziehung zum ihm lernen kann, denn genau
das macht die Pferdearbeit zu einer ganz besonderen Freizeitbeschäftigung...

Zum Thema Horsemanship hier ein kleiner Videoclip:
(die schlechte Qualität wird ihnen wahrscheinlich die Fußnägel hochrollen,
aber das Wesentliche ist zu sehen: Kommunikation und Beziehung mit dem Pferd,
die Unmögliches möglich macht!)

http://www.youtube.com/watch?v=13f_aThhPSk

Ob ich jemals so weit komme steht in den Sternen,
denn dazu gehört eine Menge Know-how, eine Menge Gefühl,
Geduld und Training.... Aber die Möglichkeit ist da
und allein das zählt für mich :)

Ich hoffe, das ganze "Pferdegelaber" hat sie jetzt nicht gelangweilt ;O

Liebe Grüße,
Sandra

P.S: Ich wohne in Mainz und bin seit August 16 Jahre alt.
Und ich bin begeistert von ihrem Kaminzimmer!

......................................
Rückantwort 2
.....................................

An: Sandra 

Von: Gerd Kassel
Wann: Gestern, 22:10, 4.12.2010

Re: Meinung haben, Meinung äußern!

Also, Sandra,

Du langweilst mich nicht mit Deinem "Pferdegelaber"!
Im Gegenteil, es ist richtig, was Du äußerst und ich wundere
mich über Deine fehlerfreie und schöne Schreibweise,
was unter jungen Leuten heute ja auch nicht mehr üblich ist.
Als Deutschlehrer nervt es mich, wenn kaum noch einer einen
vollständigen Satz auf die Reihe bekommt!

Schön, wenn wir in Kontakt bleiben. Samira wurde im Oktober 16.

Liebe Grüße

Gerd

....................................................

Ein weiterer KOMMENTAR erübrigt sich, denke ich!

Der Nachtfalke

in Genugtuung, dass diese virtuelle Welt
nicht ganz so bescheuert ist, wie
sie oft erscheint.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An: Gerd Kassel

Von: Ole
Wann: Gestern, 21:32, 24.6.2010 

Hey Gerd,

Respekt, wie schnell Du die Videos fertig hast und hochlädst. Wieder etwas, was ich unbedingt noch lernen muss und will

War eine wirklich tolle und wichtige Erfahrung, Dein Kanuprojekt mitzuerleben und eine großartige Inspiration für die Zukunft. DAS LEBEN IST INTERESSANT und bietet soviele MÖGLICHKEITEN, die man unbedingt nutzen sollte, die ich nutzen will.

Schön, dass so ein Freak wie Du Lehrer geworden ist und die Spießervereingung der Lehrer dadurch umso bunter.

Ich wünsche Dir und Deiner Family alles Gute und ne geile Zeit in Frankreich. Ich werde mich wieder melden. Dein USB-Stick ist auf dem Weg zu Dir.

Viele schöne Grüße aus Altenheerse, einem Kaff im Grünen mit einer ähnlich beschissenen Internetverbindungen wie der eurigen
Ole

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

von Klaus am 13. Februar 2010 per E-Mail

Ein lieber Gruß an den Nachtfalken im LAND DER STILLE

Lieber Gerd,

mit großem Interesse habe ich mich in den letzten Tagen für viele Stunden auf Deiner Homepage herumgetrieben. Ich entdecke immer wieder etwas Neues darauf und ich muss sagen, dass ich immer noch nicht komplett mit ihr durch bin, bei so vielen Informationen, die Du Deinen Besuchern zur Verfügung stellst.

 Ich ziehe meinen Hut vor Dir, da Du trotz der vielen gesundheitlichen Rückschläge, die Dir widerfahren sind, nicht den Mut verloren hast und Dich immer wieder aufrappelst um mit neuer Energie an Dein Leben heranzugehen. Du hast wirklich Deinen inneren Frieden gefunden und schöpfst nicht nur neue Kraft aus dem Land der Stille, sondern auch aus Deiner Familie, die Dir immer voll zur Seite steht.

Es freut mich, dass mein "alter" Kunstlehrer nach vielen Jahren ohne die neuen Medien wie das Internet, nun eine Plattform gefunden hat und sich der Welt, dazu gehöre auch ich, mitteilt. Ich hoffe noch lange von Dir lesen zu können und wünsche Dir auf diesem Wege alles erdenklich Gute.

 Viele liebe Grüße Klaus


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Von: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Lieber Gerd!

Was ich Dir nicht erst
zum Jahresende sagen will
- was mich immer wieder auf´s
Neue an Gerd Kassel beeindruckt:

Meisterhaftes Bloggen,
dessen ganze Meisterhaftigkeit
in der Vielfalt liegt, in der unglaublichen
Verknappung einer ganzen Welt auf
einen Flachbildschirm,

in dem Gelingen,

Erlebtes und Gelebtes nicht einzuengen
in dieses Vierkant-Format, sondern innerlich
zu weiten und neu zu erzählen.

Was für ein Mensch steckt
- versteckt - sich
dahinter?

Ein Individualisten-Rauhbein, ohne Frage!

Einer, dem bewußt ist, was es heißt,
keine Regel zu wollen, unbegrenzt spaßbereit
zu sein und auch - kampfbereit.

Einer, dessen Verstand nie die Dinge
ausgehen, über die er nachdenken kann.

Einer, der seine Sprachspitzen schnitzt
und wirft, dass sie einfach treffen, in
diese Welt. In diese Welt der
Textaufsagekaspern.

Einen fröhlichen Jahresausklang
und liebe Grüße für Dich, Astrid
und Samira,

XXXXXXXXXXXXXXX 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von: Josef Gestern, 20:32,11.12.2009

Guten Abend.

Ich habe mir heute einige Ihrer Video-Clips
und Diavoträge in Youtube angeschaut.
Ich selbst habe auf unterschiedlichste Art
Alaska, Island, Skandinavien, Sahara etc.
erlebt und darüber Diavorträge gehalten.

Aus diesem Grund, weiß ich die damit
zusammenhängende Arbeit und die daraus
resultierende Qualität Ihrer
Veröffentlichungen zu beurteilen.


Meine Hochachtung!
Aus dem Süden,
Plato

Kommentar von Gerd:

Danke , PLATO

für das Kompliment.
Aber als Fachmann weißt
Du auch, wie unbefriedigend es
doch letztlich ist, ehemals
brillante Fuji Velvia-50- ASA-
messerscharf-Dias einfach
samt staubigem Anti-Newton-
Glas auf einem billigen
Flachbrettscanner zu
digitalisieren.

Der Qualitätsverlust
erscheint mir sehr hoch.
Wenn es trotzdem ansehnlich
ist, dann hat sich die Scannerei
ja doch gelohnt. Gruß Gerd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An: Gerd Kassel

Von: Marcus
Wann: Heute, 10:13, 6.12.2009 

PROWal

Hallo Gerd ,

wirklich wieder eine großartige Aktion von dir .
Das Bewusstsein für eine bedrohte Gattung wecken , ist
besonders in unserer Wegwerfgesellschaft extrem
wichtig.

Leider sind ja alle Vorträge, Filme etc. ja immer sehr
abstrakt ...sie bleiben nur visuell... man erlebt die
Tiere ja nicht direkt.

Alexandra und ich hatten damals vor Bali das Glück, von
einem kleinen Fischerboot aus eine Schule von Delphinen
zu bewundern. - Diese Tiere live zu erleben, nicht als
Foto/Film und so, ist was besonderes....und schärft das
Bewusstsein, sich für die bedrohten Tierarten
einzusetzen und den mächtigen Industrielobbys
Widerstand zu leisten.

Daher also .... viel Erfolg .... wir unterstützen, das
ist selbstverständlich, den Schutz der
Meeressäugetiere.

Viele Grüße

Marcus


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An: Gerd Kassel

Von: Norbert
Wann: Gestern, 13:03, 5.12.2009 

Deine Person/ deine Videos....



Moin gerd,

eins vorweg: Du bist für mich einer der außergewöhnlichsten
Menschen, denen ich seit Jahren - wenn überhaupt -
begegnet bin.

Zunächst war ich etwas skeptisch, wer sich hinter dem
"Crocdile Dundee-Hut" ;-) bei wkw tatsächlich
verbirgt. Es gibt leider jede Menge Blender in der
virtuellen wie in der realen Welt.

Ich habe aber sehr schnell gemerkt, dass ich hier auf
jemand Besonderen gestoßen bin....und dann noch Pauker!
Das tut unheimlich gut, dass man sich nicht nur irrt!

Habe mir viele deiner Videos angeschaut, die Artikel
über deine Unfälle, Erkrankungen, Begegnungen mit dem
Tod und über deine Aktionen nachgelesen.

Ich denke, du gehörst zu einer "Spezies", von
der es auf dieser Welt leider nicht mehr viele gibt. Um
so wichtiger finde ich dein Engagement auch für
Andreas, der, bevor ich ihn im letzten Jahr
kontaktierte, auch eher ein Einzelkämpfer vor dem Herrn
war.

Für mich ist es ein Aufleben der längst vergangenen
Protestmoral der 70er und 80er.

Das Projekt IMPACABA hätte er aus meiner Sicht wohl
nicht alleine stämmen können.

Also auch von mir höchsten Respekt für deinen Einsatz!
Sponsorensuche erweist sich als äußerst schwierig, bei
den Spendendosen gibts auch nicht gerade den großen
Andrang...aber Stück für Stück.

Das Video über deine zukünftige Grabstelle war sehr
beeindruckend.....

Sieh aber zu, dass du mit deinen Kräften und deiner
Gesundheit noch lange haushältst, denn Andreas, Jürgen
vom WDSF, viele andere Mitstreiter und ich würden uns
gerne irgendwann wiedersehen - vllt. nach IMPACABA -
und 'ne große Party starten, vllt. sogar einige Erfolge,
wie die Schließung eines oder aller Delfinarien in
Deutschland feiern. Du musst dabei sein!

Im nächsten Jahr wird Andreas seine Trainingsfahrten am
Bodensee aufnehmen, ich werde mit Moped und Zelt dort
aufschlagen und mir das Ganze anschauen, vielleicht
hast du ja Zeit und wir könnten uns dort treffen.

So, genug Honig um deinen grauen Bart schmierende Worte
:-))

Schönes WE!
Norbert

.......................


An: Norbert

Von: Gerd Kassel
Wann: Gestern, 14:32

Re: Deine Person/ deine Videos....

Gruß aus der Frankfurter Eissporthalle vom täglichen
Kampf gegen den Rollstuhl. Aber ich kann auch ohne
Beine noch Kajak fahren und wir werden Andreas auf dem
Bodensee einheizen und ich werde filmen und
fotografieren und alle unsere kleinen Hebel in Bewegung
setzen. Wir werden uns sehen...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Von: Uwe 29.01.09, 16:35

Lieber Gerd,

das ist wohl eine der spannendsten wkw
Seiten. Neue Denkanstösse, Ideen, Kritik an
sich selbst und anderen regen zum ständigen
Nachdenken an.
Einem Menschen mit einem soweit geöffneten
Fenster begegnet man eher selten.
Dem letzten Blogeintrag stimme ich
uneingeschränkt zu. (Natur contra Mensch)
Wenn wir unseren eigenen Lebensraum kaputt
machen wird der Mensch daran zugrunde gehen.
Die Natur erholt sich garantiert. Was sind
denn schon 1 Millionen Jahre für den Planeten
Erde. Nichts, absolut gar nichts. Noch nicht
einmal ein Wimpernschlag. Dennoch, wir stehen
heute in der Pflicht für kommende
Generationen einen erträglichen Lebensraum zu
hinterlassen.

Liebe Grüße

Uwe

Kommentar von Gerd:


Ja UWE,

da hast Du wohl recht
mit meinem geöffneten Fenster!

Nur, ich sehe das genau umgekehrt!

Unglaublich viele wkw-Profilseiten
sind so unglaublich leer, hohl oder
voll gepflastert mit altbekannten Kopien
von längst bis zum Erbrechen verbreiteten,
geklauten Texten und Buchstabenbildchen
und totlangweilig, so dass ich gar nicht
glauben kann, dass die Menschen,
die sich dahinter verbergen,
genau so sind!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Von: Diana 27.01.09, 23:12


Lieber Herr Kassel,

nochmals ein herzliches Dankeschön für alles
Gute, das Sie den Jugendlichen bieten. Ihre
Sache ist nicht nur unterstüzungswürdig,
sondern auch ein Stückchen Lebenswerk, das
nicht genug gewürdigt werden kann.

Zum Dank schenke ich Ihnen ein kleines
Gedicht, das ich selbst als Kind von meinen
Eltern ins Poesiealbum geschrieben bekam und
damit ein Teil meiner Philosophie wurde :

"Begrüße froh den Morgen,
der Müh und Arbeit gibt.
Es ist so schön zu sorgen
für Menschen, die man liebt."



Kommentar von Gerd:


Ihr Dankeschön,

Frau A

dafür, dass ich meinen Lehrerberuf
ernst nehme, freut mich deshalb,
weil jemand bemerkt, dass ich arbeite,
was viele andere beim Blick auf
Lehrer bestreiten.

Aber das, was ich in meinem
Beruf tue, ist eigentlich eine
Selbstverständlichkeit, sonst
hätte ich 35 Jahre lang den
falschen Beruf gewählt.

Wer aber ehrenamtlich
die wichtige Elternarbeit von
Deutschlands größter Schule
mit Herzblut leitet und viele
Stunden hierein investiert,
der hat viel eher ein herzliches
Dankeschön verdient!

Es hat mir immer ein
Vergnügen bereitet, in der
Lehrerarbeit mit engagierten
und kompetenten Menschen
zusammen zu arbeiten!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Von: XXXXXXXXXXXXXX 22.01.09, 11:43


Lieber Gerd,

schon immer haben mir Menschen imponiert,
die die wahre Bedeutung des Wortes „Beruf“
- BERUFUNG – leben.

Kanuprojekt 2009 G9f – ein gemeinschaftliches
Schulerlebnis, das mit Hilfe Deines Engagements
in Form von kontinuierlicher Motivationsarbeit, die
in erster Linie auf gegenseitigem Vertrauen aufbaut,
punktgenauer Darstellung, freakiger Inszenierung
und vor allem ohne moralisch erhobenen Zeigefinger
ein Erfolgsprojekt werden wird – ohne Frage!

Das ist es, was unsere junge Welt, die dem naiven
Anspruch von „Hanni und Nanni“ lange entwachsen
ist, braucht: Möglichkeiten, eine eigene unabhängige
Identität zu entwickeln, ein gesundes Selbstwertgefühl
und ein Selbstbild, das sie mit der Realität in
Einklang bringen kann.

Meine Hochachtung!
Du bist wahrhaftig KEIN Hanswurst mit
einem Stück Kreide in der Hand!


Kommentar von Gerd:

Liebe XXXXXXXXXXXX,

jede Nation hat die LEHRER,
die sie sich selbst heranzieht!

Auch die Hanswürste mit einem
Stück Kreide in der Hand.

Nächste Woche wird unsere
Schule 3 Tage lang einer staatlichen
Qualitätskontrolle unterzogen.

Ich bin mir sehr sicher, dass
ein Gerd Kassel NICHT der
DEUTSCHEN INDUSTRIENORM
entspricht! Wobei sich die Frage
stellt, wer über die BILDUNG unserer
Jugend bestimmt. Die Hanswürste
der Nation mit der Kreide in der Hand
sind es mit Sicherheit NICHT!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von: Doro  07.02.09, 07:51

Ja, es waren Äußerlichkeiten die mich zu Dir führten,
oberflächliche Gedanken, ein Lächeln, über das was meine Augen
sahen...

Und dann....

diese Tiefe.....

Lass mich nur ab und zu hier her zu Dir kommen,
lesen, sehen, fühlen...

lass mich diese Augenblicke genießen,
lass mich einfach da sein....

Es tut unendlich gut....

Was sollte man einem Menschen wünschen der
schon alles besitzt ?
"Sein Leben"!

Doro

Kommentar von Gerd:

Menschen wünschen,
der schon alles besitzt?
.....
Verdammt!
Die Frau meint mich!
......
Dabei besitze ich nichts!
......
Keinen schicken Ausgehanzug!
Keine Lebensversicherung!
Kein fettes Bankkonto!
Kein eigenes Haus!

Woraus schließt Du, Doro,
dass ich ein reicher Mann bin?

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von: Thomas 16.02.09, 02:55


War vor etwa 25 Jahren Schüler bei ihnen.
Auch wenn es "nur" Kunst war, so
hab` ich doch mehr Erinnerungen daran, als an
die anderen Lehrer.
Locker, aber effektiv.
Grüße,
Tom!



Kommentar von Gerd:

Hei Tom,

locker UND effektiv zu sein,
war immer meine wichtigste
Wunschvorstellung
als Lehrer!

Wenn mir heute Ex-Schüler/innen
schon jenseits der 40 immer
wieder bestätigen, dass
ich das WIRKLICH war,
dann freut mich das!

Denn LOCKER und EFFEKTIV zu sein,
das erscheint vielen Lehrern
leider unmöglich. Ich
dagegen glaube, es
ist der SCHLÜSSEL
zum Erfolg!
...............................
paukerkassel.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Von: Carmen 17.02.09, 22:05


"Bedeutende Erfolge sind auch die
Ergebnisse überwundener Krisen."

Glaub mir, ich weiss wovon ich rede!!!

einen lieben,
und durchaus ehrlich bewundernden,
Gruss an einen Menschen der für mich den
Inbegriff von Freiheit verkörpert, Freiheit
und Kraft im Geist.........!!

Carmen
show must go on....


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachricht von Uwe


An: Gerd Kassel

Wann: Gestern, 10:34

Nicht so wichtig...

...möchte ich Dir aber dennoch mitteilen. Bei Gerd
Kassel bleibt nichts wie es ist, er ist ständig in
BEWEGUNG, lernt immer noch dazu, stellt die Welt auf
den Kopf, setzt Gedanken in Gang, lehrt uns die Welt
ein wenig anders zu sehen, nimmt vieles nicht wichtig
was wir für übertrieben wichtig halten, glaubt an seine
Ziele, wo andere längst das Handtuch werfen, setzt
Kritik positiv um, hält sich nicht für fehlerfrei und
und und...

Das macht Dich so besonders Gerd !

Liebe Grüße

Uwe


..................................................................................................................................

Nachricht von Marcus


An: Gerd Kassel

Wann: Gestern, 23:02, 18. Dezember 2008 

Re: Was machst du ständig auf meiner seite?

Hallo Gerd !

Von allen die es bei wkw gibt ,ist deine Seite mit
Abstand die interessanteste....

Was natürlich daran liegt ,das du ständig was neues
der geneigten wkw Welt präsentierst....
Außerdem sind deine Ansichten - Lebensweisheiten - im
"blog" ebenso bemerkenswert , wie auch
nachdenklich machend....

Deshalb ist es mir auch gleich aufgefallen ,als der
philosophierende Nachtfalke sich eine "Auszeit
" in wkw nahm...
Gut - lange blieb es ja nicht mit deiner
selbstauferlegten Beschränkung .... :-)

Muss also eine Art "Berufskrankheit" sein ,
andere mit Neuem zu informieren und - im besten Sinne -
zu belehren.
- Obwohl ... die einzigen anderen Lehrer die ich (und
Alexandra ) privat kennen , die beide in Steinau
unterrichten, sind beide nicht ganz so extrovertiert
...aber ihr habt trotzdem etwas gemeinsam... Corina
Weber hat auch das Kanufahren für die Schule
entdeckt....

Aber deine wkw Präsenz ist nicht nur für ehemalige und
derzeitige Schüler als informatives Privileg gedacht
,oder ? ;-)

So... hoffe das genügt als Erklärung ... möchte dich
natürlich nicht belästigen ...

Wünschen dir und deiner Familie ein schönes
Weihnachtsfest ...
und viel Gesundheit ....

Liebe Grüße
Marcus & Alexandra

...............................................................................

An: Marcus 

Wann: Gestern, 18:59,  18. Dezember 2008 

Was machst du ständig auf meiner seite?

Hei Marcus, irgendwie habe ich mich schon an Dein foto
auf meiner Seite gewöhnt, nur frage ich mich
allmählich, was du bei deinen ständigen besuchen hier
noch interessantes findest.

Klär mich mal auf!

Liebe Grüße an Frau und Sohn!

Gerd


...................................................................................................................................


An: Gerd Kassel

Wann: Gestern, 07:31, 22. November 2008 

Kanukassel

Hallo Gerd,
hier schreibt dir ein alter Hesse (Frankenberg/Eder)
den es durch Deutschland geschlagen hat und nun hier an
der Nordseeküste hängengeblieben ist.
Ich war auf Deiner Internetseite, ich geb zu mir wurde
schwindelig beim lesen. Aber eins sei gesagt, Du bist
weder durchgeknallt noch verrück, Du bist genial. Was
Du da für Spuren hinterlassen hast, da kann sich so
mancher eine Scheibe von abschneiden.

Ganz liebe Grüße aus Oldenburg i.Oldb in Hoffnung das
Dir noch viel aus den Fingern gleitet für all die die
Interesse haben an dem was Du schreibst.
Auch liebe Grüße an Deine Familie
Frohe Festtage / Guten Rutsch und alles was Ihr Euch
wünscht.

Werner
PS ich bin beeindruckt!!


.............................................................


An: Werner

Wann: Gestern, 07:41, 22. November 2008 

Re: Kanukassel



Herzlichen Dank, Werner!

Ein Feedback dieser Art, was sich in letzter Zeit
häuft,
tut mir ganz gut. Denn ich frage mich natürlich
trotzdem
immer wieder:

Was bringt es, das stetig wachsende Resultat
meiner schlaflosen Nächte?

Und wenn ich erfahre,
dass es gelesen und angeschaut wird
und Menschen anspricht,
die ich auch gerne
erreichen möchte,
dann war mein Tun hier
in der virtuellen Welt
des Internet doch nicht
nur Beschäftigungstherapie
gegen Schmerzen.

Alles Liebe und Gute
gen Norden zurück!

vom kanukassel


...............................................................................................................................




An: Gerd Kassel

Wann: Gestern, 08:21

Kanukassel



Hallo Gerd, hier ist nochmal Werner aus Oldenburg.

Danke für Deine Rückantwort.

Ich bin so beeindruckt, dass ich mich nochmals melden
muss, denn es gibt sehr wenig Menschen die einem im
Leben begegnen auf welche Art auch immer, die einen so
beeindrucken.

Einen anderen Menschen habe ich noch kennen gelernt,
von dem ich Dir hier gerne noch berichten möchte. Er
heisst : Manfred Siebald und ist Wissenschaftler an der
Uni Mainz, ich hatte zu ihm telefonischen Kontakt. Und
alles was Du in Wort und Bild zum Ausdruck bringst
übermittelt Manfred in Liedern.
Eines davon trifft auf Dich zu.

Ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich, still und
leise; und ist er noch so klein, er zieht doch weite
Kreise. Ein Funke,
kaum zu sehn, entfacht doch helle Flammen; und die im
Dunkeln stehn, die ruft der Schein zusammen.
Wo Gottes große Liebe in einen Menschen fällt, da wirkt
sie fort in Tat und Wort hinaus in unsere Welt.

Manfred Siebald findest Du überall im Internet .
Einfach unter Google suchen.

Ich bin gesundheitlich etwas ageschlagen und bin auf
dem Weg in die Reha nach Usedom dort gibt es für mein
Problem eine Fachklink, ich musste Dir aber eben noch
schreiben. Solltest Du nochmals Antworten so kann ich
Deine Zeilen frühestens in 4
Wochen lesen.

Nochmals alles liebe und Guten aus dem hohen Norden

Werner 

 © 2008 wer-kennt-wen.de

  

 
Top