Warum Website?
Historie meiner HP
-1.Rund ums Kanu-
Wieso kanukassel?
KANU-Magazin einst
KANU-Interview
OUTDOOR-Storys u.a.
REISEBERICHTE
FAMILY ON TOUR
Highlight LOFOTEN
AALAND-Kajak
Abenteuer ARDÈCHE
GORGES du TARN
CEVENNEN 2013
BUCH-"BAUSTELLE"
Donau-Infosuche
Reisen+Schreiben
Reisefotografie
Donau-Trip 1/1/06
Donau-Trip 1/2/06
Donau-Manuskript
Donau-Video
DONAU-PADDELBUCH
ELBE im KANU 2011
Elbe-TAGEBUCH 2011
LAHN-Tour  2012
LAHN-Paddeln 2013
AMSTERDAM 2013
Kassels KANUBÜCHER
KANUPROJEKT-Buch
FAMILIENPADDELN
Kassel-AUSRÜSTUNG
SICHERHEIT
Sponsoring
RIVERSTAR-Kajak
- 2.Rund um Wind -
KINDERSEGELSCHULE
SEGELN - SURFEN
KATSEGELN
STRANDSEGELN
WINDSPOT ROSES
WIND-INSEL RÖMÖ
Insel FANÖ 2013
WINDSPOT LEUCATE
MONDIAL DU VENT 11
TREIBGUT 2012
CAP LEUCATE 2013
Lac du SALAGOU 014
STRANDFETEN
-3.Rund ums Pferd-
PFERDESPORT
HOF KREMPEL
REITERHOF Sauer
-4.Rund um Schnee-
WINTERSPORT
WINTERWALD
Extremmobil
Highlight KAUNERTAL
KAUNERTAL 2013
KAUNERTAL 2014
EISSPORT
- 5.Basislager -
KROMBACHTALSPERRE
DAUERCAMPER
WESTERWALD
- 6.Unfälle  -
NO RISK - NO FUN?
- 6a.Rund ums Rad -
EXTREM-"ROLLSTUHL"
ROLLI-ADVENTURE
ENDURO-Spaß
Samiras ROLLER
INLINESKATEN
MOUNTAINBIKEN
-7.Kreativprojekte-
KERAMIKPROJEKTE
Maskenkacheln
STELEN-Projekt 013
TONUHREN-Projekt
BANNOCK-Ofenprojekt
VIDEOPROJEKTE
YOUTUBE-VIDEOS
MUSIC OF NATURE
Literatur-Tipps
Klettergarten
STEIN-Männchen
Bratäpfel
PRALINEN-Projekt
Lebkuchen-TIPI
Hundertwasser-Haus
-8.Reformschule-
"SchuB"-MODELL
SchuB-APFELPROJEKT
Kassels KANUSCHULE
KANU-PROJEKT 2009
WAL&KANU-Proj.2010
WAL-Projekt 2010
PROJEKT Frk. Saale
GRÜNES KLS-ZIMMER
SPORT-Spiel-Spaß
Proj.HUNDERTWASSER
MOSAIKprojekt 2011
Projekt URMENSCH
Schüler-Post 1
Schüler-Post 2
Leserpost
-9. Verschiedenes -
AKTION ProWal
HEIMATLOS?
Im TEUFELSGRUND
Ihr Weg zu uns
FIT FOR FUN
AUSSIE-Hündin FLY
WELPENPROJEKT 2014
DAS war GESTERN
MEDIEN-Verbund
10 Jahre kanukassel
kanukassel-TV
Gästebuch
Einträge
Was geht HEUTE ab?
Macht mich STOLZ
Finito: 1&1 wankt!
Neuheiten youtube


VON DER IDEE ZUR REALISIERUNG - DAS IST EIN WEITER WEG. UND ZUM SCHLUSS KOMMT DOCH NUR EIN KLEINES KANUBÜCHLEIN VON CA. 150 SEITEN MIT ETWA 70 - 80 FOTOS DABEI RAUS. Wie dieser Weg aussieht, darüber möchte ich auf diesen Seiten für Interessierte berichten. Denn es gibt immer wieder Leute, die mich fragen, wie man eigentlich dazu kommt, Kanubücher zu schreiben - und wie man das macht!                                                                                                                                                                                

Das Buchmachen geht eigentlich ganz einfach: Man sucht einen Verlag, einen netten Fluss, Kumpels zum Mitpaddeln, macht sich Notizen über das Wichtigste, fotografiert das Schönste und schreibt das Beste schon beim Paddeln und Reisen in den Laptop. Zuhause liest jemand Korrektur und ab geht die Post zum Buchverlag, wo das Manuskript dann erst mal ein Jahr liegen bleibt! Wenn man schon nicht mehr an eine Veröffentlichung glaubt, dann  geht es endlich doch noch in Druck! 

Nun denn, ganz so einfach geht es doch nicht, aber so ähnlich. Hier möchte ich jetzt mal Schritt für Schritt dokumentieren, wie es bei mir funktioniert. Da ich schon mehrere Bücher geschrieben habe, weiß ich jetzt, wie der Hase läuft und was ich zu tun - und zu lassen habe. 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Kanubücher lassen sich nur gut verkaufen über Flüsse, wo auch viele Paddler hinfahren. Es hat länger gedauert, bis ich das verstanden habe. Deshalb verkauft sich mein Femund-Buch für Wildnisfreunde, das auf meiner Idee beruhte, auch eindeutig schlechter als mein Tarn-Buch für Frankreichfreunde, was der Verlagschef von mir wollte. Und das Elba-Buch für Seekajakfreunde, für das ich den Verlagschef regelrecht überreden musste, das verkauft sich gar nicht! (siehe hierzu auch die Seite "Kassels KANUBÜCHER") Konsequenz: Ich rufe keinen Verlagschef mehr an und mache ihm meine eigenen Buchvorschläge. Ich warte lieber, bis jemand, der Bücher verlegt, bei mir mit guten Ideen anruft, um die ich mich kümmern soll! "Haben Sie vielleicht Interesse, einen Kanuführer über die Lahn zu schreiben?" wurde ich einst gefragt und hatte prompt abgelehnt. Über meinen Hausfluss, die Lahn - direkt vor meiner Hütte - zu schreiben, das war mir schlicht zu langweilig! Den beliebtesten, meist befahrenen deutschen Wanderfluss kannte ich doch in- und auswendig! Warum auch noch darüber schreiben? Was war ich da noch so blöd! Solche Angebote habe ich noch öfter abgelehnt. Der BLV-Verlag fragte an, ob ich die bekannten und beliebten Deutschland-Kanuführer von Heinrich Nejedly übernehmen wolle. Ich lehnte ab! Zu langweilig! Ich überarbeite doch nix, was andere gemacht haben! Ich war ein Superidiot, lehnte ich doch gerade die wenigen Führer ab, mit denen man ein bisschen Geld hätte verdienen können! Die LAHN übernahm der Martin Schulze und die NEJEDLY-Führer Jürgern Gerlach. Das waren erfahrene KANUBUCH-Schreiber. Die wussten, worüber man am besten schreibt - und was man lieber lässt. Ich habe meist das Richtige gelassen und Falsche gemacht!

Femund
[79] 14,00EUR Kostenlose Lieferung. Siehe >Details<.



Kanutouren im Kanuland Femund
Unter nordischem Himmel

Der erfahrene Wander- und Wildwasserkanut Gerd Kassel beschreibt in diesem Kanuführer in einer gelungenen Mischung aus kurzweiliger Unterhaltung und sachkundiger Information in Wort und Bild eines der schönsten Kanureviere Skandinaviens. Sein erklärtes Ziel ist es, dem kanubegeisterten Leser das vielseitige und familienfreundliche Kanuland Femund, das sich besonders für einen erlebnisreichen, auch mehrwöchigen Aktivurlaub unter nordischem Himmel eignet, schmackhaft zu machen und die notwendigen Planungs- und Orientierungshilfen zu bieten.

Buchbesprechungen:
Kanumagazin 5/99
Ein flott geschriebenes Buch, ausführlich illustriert mit vielen Fotos und handgezeichneten Karten, informativ wie schmökerfreudig – kurz: Pflichtlektüre für alle Skandinavienfans und die, die es werden wollen.

Paddelblatt Info 7/99
Eines der besten "Canadierbücher" des Jahres ´99

Wildwasser und Kanuwandertouren, Mehrtagestouren in Norwegen von Gerd Kassel
120 Seiten, ca. 50 Farb-, S/W-Bilder, Skizzen

Pollner Verlag, 1999
ISBN 3-925660-79-8

Der Tarn
[94] 14,90EUR Kostenlose Lieferung. Siehe >Details<.



Zu Fuß, mit dem Fahrrad und Boot Führer durch die Schluchten der Cevennen

Mit vielen brillanten Fotos, unterhaltsamen und informativen Geschichten, nützlichen Tipps und detaillierten Tourenvorschlägen möchte der bekannte Outdoor-Spezialist und Frankreichkenner Gerd Kassel an Aktivurlaub interessierte Leser-innen und Leser in sein Lieblingsrevier nach Südfrankreich locken: Die ,vergessenen‘ Cevennen laden ein zum Paddeln, Radeln und Wandern in einer der schönsten und urwüchsigsten Gebirgslandschaften Europas.

von Gerd Kassel

Pollner Verlag, 2001
ISBN 3-925660-94-1

Insel Elba – Mit Kajak, Rad und Rucksack
[012] 14,00EUR Kostenlose Lieferung. Siehe >Details<.



Von Gerd Kassel

Reif für die Insel? Dann folgen Sie Gerd Kassel, auf seiner Inselumfahrung mit dem Seekajak. Ob abenteuerliche Kajakumrundung mit Sack und Pack, ausgedehnte Rad- und Fußwanderungen durchs mediterrane Inselgebirge oder gemütlicher Bummel in ursprünglichen Städtchen mit südländischem Flair: Elba ist mit seinem „sanften“ Tourismus im milden Mittelmeerklima fast ganzjährig eine Reise wert. Damit der Aktivurlaub zum Erfolg wird, gibt Outdoor- Spezialist Gerd Kassel wertvolle Anregungen und Planungshilfen zur eigenen Inselerkundung. Er mischt brillante Fotos mit unterhaltsamen und informativen Reisegeschichten, nützlichen Tipps und genauen Tourenvorschlägen.

Kanu und Reiseführer, 80 Farbbilder und Kartenskizzen

Pollner Verlag, 2003
ISBN 3-89961-012-1

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Das hat diesmal verdammt lange gedauert.  Nachdem meine vorherigen Bücher im Abstand von 2 Jahren - 1999/2001/2003 - erschienen waren, da war ein neues Buch längst überfällig. Eigentlich hatte ich gerade beschlossen, das Schreiben nutzloser Bücher und Zeitschriftenartikel einzustellen und mich schwerpunktmäßig meinem neuen Hobby, dem Filmen, zuzuwenden, als dann doch noch ein Anruf kam. Max Pollner wünscht sich von mir einen neuen Kanuführer DIE DONAU VON WIEN BIS BUDAPEST. Diesmal habe ich nicht spontan abgelehnt. Obwohl: Donau? Lang, breit, weit, zahm, schmutzig und zivilisiert! Sollen, wollen wir den Fluss paddeln und beschreiben? Sollen wir uns das wirklich antun? Wird so ein Buch kein Flop? Wer paddelt schon die Donau außer den hartgesottenen TID-Paddlern? Mensch, doch, die TID, da teil zu nehmen, das könnte interessant sein! Also, ich sag' mal ja - und dann sehen wir weiter. Aber warum ausgerechnet WIEN - BUDAPEST? Die Donau ist doch satte 2800 km lang! Gibt es da keine schöneren Strecken? Wieso Strecken? Wieso nicht gleich der ganze Fluss in einem Buch? Oder kann man da einen Fortsetzungs-"Roman" draus machen? Erst mal Band 1 WIEN - BUDAPEST so zum Antesten, ob das überhaupt jemand kauft. Und wenn ja, dann geht es weiter mit Band 2 PASSAU - WIEN und Band 3 BUDAPEST - DONAUDELTA! Pläne ohne Ende. Aber machen wir erst mal langsam weiter, Schritt für Schritt.

Ich sage also dem Max Pollner zu. Ich mache den DONAU-FÜHRER! Er sagt "PRIMA" und schickt mir demnächst den üblichen AUTORENVERTRAG zu - und vorbereitete Donaukarten. Das gefällt mir. Die Donau steht ab diesem Moment im Mittelpunkt meiner schlaflosen Nächte!

Auszug aus www.Pollner-Verlag.de:  Herzlich Willkommen beim Pollner Verlag!

Im größten Kanuverlag Europas finden Sie die Bücher für den Kanusport, Handbücher, Führer und historische Kanubücher.
Dazu Urlaubsführer über die schönsten Flusstäler oder Schluchten Europas.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Die Legende TID - TOUR INTERNATIONAL DANUBIEN! Hiernach suche ich zuerst. Seit 50 Jahren wird auf der Donau die längste internationale Kanuwanderfahrt organisiert. Wer hier mal mit gepaddelt ist, der hat die Donau kennen gelernt. Wer hier mit organisiert, der weiß alles, was ich noch nicht weiß. Also suche ich im Internet zunächst mal nach TID-Paddlern, TID-Berichten, TID-Fotos und TID-Organisatoren. Da kann ich sicher im Vorfeld viel erfahren, was für unsere Buch-Paddeltour und das Schreiben des Donau-Führers wichtig ist.


Die erste sehr informative TID-Website, die ich bei meiner Internetsuche entdecke, die stammt aus Österreich: www.tid.at . Hier finde ich erste Bildeindrücke, TID-Reiseberichte und Infos über TID-Etappen und TID-Organisation für 2006. Alles lesens- und wissenswerte Info-Material drucke ich aus und hefte es in einem neu angelegten DONAUORDNER ab. Dieser DONAUORDNER wird in diesem Sommer neben dem LAPTOP auch die Kajakreise auf der Donau mitmachen. Prompt erwäge ich, die Strecke Wien - Budapest zunächt mal mit der TID zu paddeln. So als motivierender Einstieg in das Donau-Buchprojekt! Doch im Zeitplan 2006 sehe ich, dass das leider terminlich nicht passt. Die TID beginnt bereits am24.6.2006. Da bin ich noch mit einem schulischen Kanuprojekt auf Fulda und Weser unterwegs (siehe hierzu auch die Seite "Kassels KANUSCHULE"). Schade, aber vielleicht klappt das später noch mal, dort teil zu nehmen - wenn mein Buch längst fertig ist. Allerdings werden bei der TID im "Gewaltmarsch"-Tempo große Etappen zurück gelegt. Da wäre eh keine Zeit zum Recherchieren wichtiger Buch-Infos. Für die 280 Flusskilometer von Wien nach Budapest braucht die TID nur 7 Tage! Das wäre mir zu schnell - aber egal, der Fluss ist verdammt lang und die bei der TID legen in etwas mehr als 2 Monaten insgesamt 2080 km zurück. Da ist keine Zeit zum Gänseblümchen pflücken. Also, irgendwann mach' ich da mit, das steht soeben fest! Beim Lesen der TID-Reiseberichte komme ich in Wallungen. Der zweitlängste Fluss Europas, der durch viele mir noch immer unbekannte Länder Südosteuropas fließt, scheint gar nicht so langweilig zu sein, wie ich dachte! Jedenfalls findet hier jedes Jahr die längste und größte Kanuwandertour der Welt statt. Das ist sicher jedes Mal ein Abenteuer für sich! Ein Donau-Abenteuer! Also wird mein Donau-Buch auch einen Abenteuer-Touch bekommen!


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Nichts ist blöder, als alleine ein Kanubuch zu machen, bzw. das Machen alleine vorzubereiten - jedenfalls für mich. Erstens fehlen mir da die wichtigen Fotomodells. Gute Fotos brauche ich einfach zur optimalen Illustration. Mich ständig mit Stativ und Fernauslöser zu fotografieren, das ist mir einfach zu albern. Außerdem merken das die versierten Leser sofort. Gestellte Fotos sind Murks. Gefragt sind also möglichst lebendige, "ungelogene", ungezinkte, authentische Bilder einer wirklich durchgeführten Donaureise mit Kajak, Sack und Pack. Und dafür brauche ich einen bunt zusammengewürfelten Haufen an lustigen, stressresistenten, ausdauernden, anpassungsfähigen, familienfreundlichen Mitpaddler/innen.

Meine Bücher fülle ich gerne mit Paddelgeschichten als lesenswerte, interessante, spannende "Verpackung" aller notwendigen Fluss- und Toureninfos. Ich habe den Anspruch an mich, dass meine Paddelbücher unterhaltsam UND informativ sein sollen. Das ist nicht jedermanns Sache, aber meine. Erzählbare Geschichten muss man beim Paddeln auf dem beschriebenen Gewässer selbst erleben - und nur notfalls erfinden! Ich kann mich nicht nur in der Schilderung toller Flusslandschaften und Kneipen am Wegesrand ergötzen. In meinen Geschichten müssen auch Menschen drin vorkommen - am besten solche, die Lust haben, mit mir donauabwärts zu ziehen.

P.S.: Ich hatte auch schon mal Ärger mit meinen Geschichten, weil sich Mitreisende bei meinen Schilderungen im TARN-BUCH verunglimpft fühlten. Das kann passieren - wenn ich mit den falschen Leuten unterwegs bin. Nicht jeder mag meine Art von Humor. Ich neige zu ungeschminkter Wahrheit, maßvoller Übertreibung und genüsslicher Satire. Wer das nicht verträgt, der hält mich für ein Ar.........! Dabei finde ich meine Schilderung im TARN-BUCH auf Seite 22 ff "Ein bunt zusammengewürfelter Haufen" gar nicht so schlimm, als dass man mir deshalb gleich die Freundschaft kündigen und mit einem Anwalt drohen müsste.

Für das DONAU-BUCHPROJEKT geeignete Mitpaddler zu finden, ist nicht ganz so einfach. Meine großen Kids haben keine Zeit für sowas. Sina muss im Sommer ihre Examensarbeit schreiben und Robin geht lieber Kitesurfen, was auch sicher spannender ist als Donaupaddeln. TARN-Buch-Mitmacher Rainer Fischer lebt dieses Jahr in Alaska und angelt. Rainer Sommerkorn, ein Lofotenkumpel, muss 2006 seinen Urlaub aufsparen, weil er mit Freundin Betty im nächsten Winter eine 3-Monate-Motorradtour durch Chile plant. Felix Forster, bekannt aus gemeinsamer Schweden-Zeit, weilt zur Zeit 3 Monate in Thailand.

Aber was mich freut: Der ewige Junggeselle Thobias Ahlers (28), bekannt aus meinen TARN- und ELBA-Büchern, ist volle 5 Wochen von Passau bis Budapest mit dabei. Wie er das mit den 5 Wochen Urlaub am Stück geschafft hat, das ist mir schleierhaft. Jedenfalls ist er ein guter Paddler, zuverlässiger Kumpel und in Maßen trinkfest! Hier sind wir auf Gepäcktour auf den Vesterålen unterwegs! Zu trinken hatten wir da nix mehr!

Bei der ELBA-Umrundung hat er sich jeden Tag auch unter erschwerten Bedingungen nass rasiert! Das zeugt von enormer Selbstdisziplin!

Im legendären Trollfjord und anderswo in Nordnorwegen war er mein wortkarger Begleiter. (siehe unter REISEBERICHTE die Reisestories "Aaland/Lofoten")

Und er stürzt sich auch stets bedenkenlos in jedes Weißwasser. Das kennt er gut aus dem Wellenschwimmbad seiner Heimatstadt Melle. Da durfte er als Jugendlicher immer das Eskimotieren üben! (Hier mit Sina Kassel in den "Stromschnellen von Reals" am Orb)

Und Robert Simon paddelt 3 Wochen mit. ER ist zwar nicht ein Bomben-Modell für die Donaubuch-Fotos, aber ein Bomben-Kumpel, der von allem, was wichtig ist, so viel Ahnung hat, dass er für fast alles einigermaßen zu gebrauchen ist. Er begleitet mich als freischaffender "Wilddieb" schon seit Jahren auf allen schulischen KANUPROJEKT-Touren. Seine beiden längst volljährigen Töchter wurden einst von mir unterrichtet.

Und der alte, längst im Ruhestand lebende Lehrerkumpel Erich Schust will mit Frau und Hund im Schlafkojen-Motorboot von Passau bis Wien mit. Erich war früher Spezialist für unsere Eigenbau-Kanus.  

Erich hatte schon immer eine Vorliebe für motorgetriebene Boote wie hier beim Abschleppdienst auf der Weser kurz vor Hameln!

Und Ulli Hasche, ein Lehrerkollege aus dem süddeutschen Donauland, der uns letztes Jahr beim Fulda/Weser-Kanuprojekt begleitet hat, will von irgendwo bis irgendwo auch mit! 

Von der Sorte möglicher Mitreisender gibt es noch einige. Doch was genaues weiß man nicht. Wir werden sehen!


Werner nahm neulich Kontakt auf. Er hatte diese Website auf der Suche nach Mitpaddlern für Touren aller Art entdeckt. Für die Donau war er gleich zu haben. Letztens hat er uns besucht und wir fanden uns gegenseitig genehm für längere Kanugepäcktouren. Werner ist 70 Jahre alt - und noch topfit!


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


Im Juli - August 2006 nehmen wir das bestens geplante und vorbereitete Donau-Buchprojekt in Angriff. In dieser Phase besteht das Projekt in erster Linie aus Packen, Paddeln, Fluchen, Anstrengung, Hitze, Gewitter, Regen, Fotografieren, Filmen - und Chaos! Denn entgegen meiner Planung kommt einiges anders als gedacht. Das beginnt schon beim Start. Wir setzen nicht in Passau ein (weil dort kein Platz für unser Chaos ist), sondern bequem und einfach 20 km weiter unterhalb im Yachthafen von Obernzell.


Wir sind zunächst zu neunt in acht Kajaks. Nach einer Woche springt die 67-jährige Traudel erschöpft und entnervt ab. Die anderen ziehen trotz Hitze, Gewitter und Dauerrregen noch einige Kilometer weiter!


Stets gut drauf bei dieser Donautour 2006 ist unsere zu diesem Zeitpunkt 11-jährige Tochter Samira.


Astrid und Samira lieben das freie Flussleben mit Schwimmen, Lagerfeuer und "wildem" Biwak, was sich überraschenderweise auch an der zivilisierten, kanalisierten Großschiff-fahrtsstraße DONAU realisieren lässt!


Auf dieser Tour fotografiere und filme ich mich beinahe ununterbrochen besoffen, um genug Bildmaterial für das geplante Donau-Buch und die Begleit-DVD zu haben. Auch beginne ich bereits mit dem Schreiben des Buch-Manuskripts (siehe hierzu auch die Seiten "Reisefotografie" und "Reisen + Schreiben"). Das klappt zwar recht gut, nur kommen wir nicht an das geplante Ziel unserer Reise. Kurz hinter Wien werden wir von überraschendem Donau-HOCHWASSER gestoppt. So entsteht kurzerhand ein neuer BUCHTITEL: Donau-Abenteuer PASSAU - WIEN. Eine ausführliche Fotoreportage dieser Tour findet man auf den Seiten "Donau-Trip 1/1/06" und "Donau-Trip 1/2/06".


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


Am 18. Juni 2007 habe ich das Donaubuch-Manuskript mit einer sortierten, nummerierten und beschrifteten Buch-Bilddatei fertig. Auf CD-Datenträger und mit ausgedrucktem Manuskript + Donaubuch-Begleit-DVD schicke ich das Multimedia-Paket am gleichen Tag noch per Post an den Pollner-Verlag, Rotdornstraße 7, 85764 Oberschleißheim. Damit erkläre ich das Donau-Buchprojekt und die "BUCH-BAUSSTELLE" hier auf meiner Website für beendet und wende mich neuen Dingen zu.  


Vom ersten Anruf des Verlagschefs im Februar 2006 bis zu meiner Verwirklichung des Donau-Buchprojekts hat es also "nur" 15 Monate gedauert. Hauptberuflich bin ich Lehrer, dann Familienvater, dann Weltreisender - und ganz zum Schluss auch ein kleiner Buchautor. Will sagen: Für diese Arbeit habe ich vergleichsweise wenig Zeit. Dafür ging das also mit dem Donau-Buchprojekt ziemlich schnell. Aber das Donaubuch ist noch lange nicht auf dem Markt. Jetzt beginnt Max Pollner, der Verlagschef, an meinem Manuskript, den Fotos und der Buchgestaltung zu basteln. Ich möchte wetten, das bis zur Veröffentlichung des Donauführers Passau - Wien noch mal ein Jahr vergeht.  


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


Mein erster Entwurf der Begleit-DVD zum Donauführer Band 1: Passau - Wien ging beim Verlagschef im Wesentlichen durch die Sichtkontrolle. Nur wenige, leicht und schnell änderbare Kleinigkeiten wurden mokiert. Dafür muss ich noch einmal ca. 10 Schreibtisch-stunden opfern. Das ist nicht viel. Der Film befindet sich im noch bearbeitbarem Zustand bei mir auf dem Rechner.


Immerhin ist es mir beim Donau-Buchprojekt erstmals gelungen, meinen schon länger gehegten Wunsch, ein Buch mit Film zu machen, auf Anhieb gelungen. Das ist nach meinem Einstieg in die Videomacherei 2005 jetzt der zweite Video-Clip, der veröffentlicht wird (siehe hierzu auch die Seite VIDEOPROJEKTE).

Nur 15 Monate - Nur 15 Monate - Nur 15 Monate - Nur 15 Monate - Nur 15 Monate - Nur 15 Monate - Nur 15Monate

FERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIGFERTIG

 
Top