Warum Website?
Historie meiner HP
-1.Rund ums Kanu-
Wieso kanukassel?
KANU-Magazin einst
KANU-Interview
OUTDOOR-Storys u.a.
REISEBERICHTE
FAMILY ON TOUR
Highlight LOFOTEN
AALAND-Kajak
Abenteuer ARDÈCHE
GORGES du TARN
CEVENNEN 2013
BUCH-"BAUSTELLE"
DONAU-PADDELBUCH
ELBE im KANU 2011
Elbe-TAGEBUCH 2011
LAHN-Tour  2012
LAHN-Paddeln 2013
AMSTERDAM 2013
Kassels KANUBÜCHER
KANUPROJEKT-Buch
FAMILIENPADDELN
Kassel-AUSRÜSTUNG
SICHERHEIT
Sponsoring
RIVERSTAR-Kajak
- 2.Rund um Wind -
KINDERSEGELSCHULE
SEGELN - SURFEN
KATSEGELN
STRANDSEGELN
WINDSPOT ROSES
WIND-INSEL RÖMÖ
Insel FANÖ 2013
WINDSPOT LEUCATE
MONDIAL DU VENT 11
TREIBGUT 2012
CAP LEUCATE 2013
Lac du SALAGOU 014
STRANDFETEN
-3.Rund ums Pferd-
PFERDESPORT
HOF KREMPEL
REITERHOF Sauer
-4.Rund um Schnee-
WINTERSPORT
WINTERWALD
Extremmobil
Highlight KAUNERTAL
KAUNERTAL 2013
KAUNERTAL 2014
EISSPORT
- 5.Basislager -
KROMBACHTALSPERRE
DAUERCAMPER
WESTERWALD
- 6.Unfälle  -
NO RISK - NO FUN?
- 6a.Rund ums Rad -
EXTREM-"ROLLSTUHL"
ROLLI-ADVENTURE
ENDURO-Spaß
Samiras ROLLER
INLINESKATEN
MOUNTAINBIKEN
-7.Kreativprojekte-
KERAMIKPROJEKTE
Maskenkacheln
STELEN-Projekt 013
TONUHREN-Projekt
BANNOCK-Ofenprojekt
VIDEOPROJEKTE
YOUTUBE-VIDEOS
MUSIC OF NATURE
Literatur-Tipps
Klettergarten
STEIN-Männchen
Bratäpfel
PRALINEN-Projekt
Lebkuchen-TIPI
Hundertwasser-Haus
-8.Reformschule-
"SchuB"-MODELL
SchuB-APFELPROJEKT
Kassels KANUSCHULE
KANU-PROJEKT 2009
WAL&KANU-Proj.2010
WAL-Projekt 2010
PROJEKT Frk. Saale
GRÜNES KLS-ZIMMER
SPORT-Spiel-Spaß
Proj.HUNDERTWASSER
MOSAIKprojekt 2011
Projekt URMENSCH
Schüler-Post 1
Schüler-Post 2
Leserpost
-9. Verschiedenes -
AKTION ProWal
HEIMATLOS?
Im TEUFELSGRUND
Ihr Weg zu uns
FIT FOR FUN
AUSSIE-Hündin FLY
WELPENPROJEKT 2014
DAS war GESTERN
MEDIEN-Verbund
10 Jahre kanukassel
kanukassel-TV
Gästebuch
Einträge
Was geht HEUTE ab?
Macht mich STOLZ
Finito: 1&1 wankt!
Neuheiten youtube


.................................................................................................................................................................................................................


Zur "Bastelküche" siehe auch kanukassel-TV: https://www.youtube.com/playlist?list=PLA435CC0384CB48DE


kanukassel-Website - Klick hier: http://www.kanukassel.de/1285878/1363841.html

kanukassel-TV - Klick hier: HUNDERTWASSER-Lebkuchen-Haus 2011 - Made by kanukassel 

...................................................................................................................................................................................................................




.....................................................................................................................................................................................................................


Klick hier:  https://www.youtube.com/watch?v=_0GTm1etJoI&list=PLA435CC0384CB48DE&index=9

Klick hier:  Bauen + BACKEN wie Friedensreich HUNDERTWASSER - Das LEBKUCHEN-Haus 

Klick hier:  https://www.youtube.com/watch?v=QZqzL3OWzL0&list=PLA435CC0384CB48DE&index=8


Klick hier:

kanukassel-TV - (1) BLOCKHAUS zum Aufessen & STELEN aus TON für die EWIGKEIT - BASTELKÜCHE - Winter 2012 

 https://www.youtube.com/watch?v=ZGZrRVSGky4&list=PLA435CC0384CB48DE&index=4

(2)Essbares Lebkuchen-BLOCKHAUS & STELEN aus STEINZEUG - BASTELKÜCHE - Winter 2012 

https://www.youtube.com/watch?v=UN-_hNVA6HI&list=PLA435CC0384CB48DE&index=3

(3) "Ready to eat!" Lebkuchen-BLOCKHAUS - Bastelküche 2012

https://www.youtube.com/watch?v=fP1Ukt9DJPQ&list=PLA435CC0384CB48DE&index=2







Doch was ist ein TIPI? Wie sahen/sehen die mobilen Behausungen der INDIANER aus. Wir googeln erst noch ein bisschen, ehe wir loslegen:






....................................................................................................................................................................................................................

Zitat aus - http://de.wikipedia.org/wiki/Tipi - "Ein Tipi besteht aus einem Gestell aus Stangen (dünne Stämme von Nadelbäumen) und einer halbkreisförmigen Plane. Die Plane wird über das Gestell gelegt, an der Vorderseite überlappt und mit kleinen Holzstäben zusammengesteckt. Dadurch ergibt sich die typische Kegelform. Die Plane bestand früher aus Bisonleder. Seit der Nahezu-Ausrottung der Bisons und der Einsperrung der Indianer in Reservate ist die Tipiplane aus festem Stoff (Segeltuch).

Tipis haben eine fast kreisförmige Grundfläche von 3 bis 7 m Durchmesser. In der Mitte des Zeltes ist eine Feuerstelle und der Rest des Bodens ist mit Planen und Fellen ausgelegt. Tipis wurden fast vollständig mit Naturfarben, z. B. aus Beeren, bemalt und verziert und zeigten so auch den Rang im Stamm an.

An der Vorderseite des Tipis befindet sich über dem Eingang eine Rauchöffnung mit zwei Rauchklappen, die von hinten mit zwei Stangen gehalten werden. Mit diesen Stangen werden die Rauchklappen je nach Windrichtung ausgerichtet, damit der Rauch aus der Feuerstelle im Inneren abziehen kann. Weil die Plane nicht ganz bis zum Boden reicht, sondern ca. 10 cm darüber endet, setzt einKamineffekt ein und der Rauch kann abziehen. Die Plane wird mit Pflöcken am Boden verankert, wodurch sie straff gespannt wird und selbst böigem Wind standhält.

Im Inneren des Tipis befindet sich oft ein sogenanntes Lining (Futter, Auskleidung). Dieses wird an der Innenseite der Stangen angebunden und reicht vom Boden bis in etwa 1,5 m Höhe. Es dient vor allem als Windschutz. Tipis mit Lining sind wärmer und trockener, das Feuer brennt gleichmäßiger und es wird weniger Asche aufgewirbelt. Außerdem sind die Schattenumrisse der Menschen von außen nicht zu sehen.

Bevor Tipis mit Pflöcken abgespannt wurden, reichte die Lederplane bis zum Boden und wurde durch Steine beschwert. Steinkreise, die so entstanden sind, lassen sich zu zehntausenden in den Great Plains bis heute nachweisen. Sie müssen jedoch von den komplexeren und größeren Medicine Wheels der nördlichen Plains unterschieden werden. Bei den Absarokee (Crow-Indianern) bezeichnet das Wort Biiakashissihipee die mythische Vorgeschichte des Volkes, wörtlich bedeutet es „als wir Steine benutzten, um unsere Zelte zu beschweren“. Sie haben eine Legende von einem mythischen Wesen namens Unwatisse, das ihnen die Pflöcke gebracht hat und damit einen Epochenwechsel einleitete.[1]

....................................................................................................................................................................................................................







 

...................................................................................................................................................................................................................


...................................................................................................................................................................................................................


 


 


................................................................................................................................................................................................................... 


Wir mögen ALLES, was RUND ist. Von der NATUR über unser DENKEN bis zu unserem TUN. Nur eine RUNDE SACHE ist eine GUTE Sache! "Alles ist rund" - Das wussten schon alle NATURVÖLKER vor uns. Ich zitiere Worte von Indianern an den weißen Mann:

„IM DENKEN DES INDIANERS IST DER KREIS, der Ring ein wichtiges Symbol. Die Natur bringt alles rund hervor. 
Die Körper der Menschen und der Tiere haben keine Ecken. 

Für uns bedeutet der Kreis die Zusammengehörigkeit von Menschen, die gemeinsam um das Feuer sitzen, Verwandte und Freunde in Eintracht, während die Pfeife von Hand zu Hand geht. 

Das Lager, in dem jedes Tipi seinen bestimmten Platz hatte, war ebenfalls ein Ring. Auch das Tipi selber war ein Kreis, in dem Menschen im Kreis saßen, und alle Familien eines Dorfes waren Kreise im größeren Kreis, Teil des großen Ringes der sieben Lagerfeuer der Sioux, die zusammen ein Volk bildeten. 

Dieses Volk wieder war nur ein kleiner Teil des Universums, das kreisförmig ist und aus der Erde, der Sonne, den Sternen besteht, die alle rund sind. Mond, Horizont, Regenbogen auch sie sind Kreise in größeren Kreisen, ohne Anfang, ohne Ende. 

All das ist für uns schön und voller Bedeutung; Symbol und Wirklichkeit zugleich. drückt es die Harmonie von Leben und Natur aus.

Unser Kreis ist zeitlos, steht nie still; aus dem Tod geht neues Leben hervor — Leben, das den Tod besiegt. 

Das Symbol des weißen Mannes dagegen ist das Viereck. Viereckig sind seine Häuser und Bürogebäude, und sie haben Wände, die die Menschen voneinander abschließen. Viereckig ist die Tür, die dem Fremden den Eintritt verwehrt, der Geldschein, das Gefängnis. Viereckig sind auch die Geräte der Weißen — nichts als Schachteln und Kisten — Fernsehapparate, Radios, Waschmaschinen, Computer, Autos. Alles hat Ecken und scharfe Kanten, selbst die Zeit ist nicht mehr rund, die Zeit des weißen Mannes, bestimmt von Terminen, Stechuhren und Stoßzeiten."

Aber was hat das ALLES mit BROMBEER-Marmelade und dem Künstler Friedensreich HUNDERTWASSER zu tun?

Hinaus in die NATUR gehen, statt in den Supermarkt, selbst Brombeeren suchen, pflücken, kochen, die eigene Brombeermarmelade essen - das ist eine RUNDE Sache!

Der Künstler und Architekt Friedensreich HUNDERTWASSER liebte die SPIRALE als Lebenssymbol und Mal-Motiv. Sein Denken, Empfinden, Malen und Bauen weist starke Parallelen zum Denken der Naturvölker auf.

Siehe hierzu auch: 

PROJEKT HUNDERTWASSER

http://www.kanukassel.de/1285878/inde... 

ALLES IST RUND

http://www.kanukassel.de/1285878/inde...

...................................................................................................................................................................................................................

Zum Thema ALLES IST RUND siehe auch kanukassel-TV:

"ALLES IST RUND" - Von Brombeer-MARMELADE bis MALEN & BAUEN wie HUNDERTWASSER HD

INDIGO "Alles ist rund" - Stelen ala kanukassel - Projekt 2013 HD

NEUES aus der BASTELKÜCHE: Die SPIRALE - Made by kanukassel HD

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



.....................................................................................................................................................................................................................

 

 


 


....................................................................................................................................................................................................................



http://www.chefkoch.de/rs/s0/lebkuchenteig/Rezepte.html

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


...................................................................................................................................................................................................................



...................................................................................................................................................................................................................




 


....................................................................................................................................................................................................................



...................................................................................................................................................................................................................


 


 




...................................................................................................................................................................................................................



...................................................................................................................................................................................................................


 


 


...................................................................................................................................................................................................................



Der ZUCKER-Kleber besteht aus PUDERZUCKER, EISWEISS-Schnee, fein geriebenen HASELNÜSSEN und ZITRONEN-Säure.

...................................................................................................................................................................................................................


 


 


 

 

....................................................................................................................................................................................................................



....................................................................................................................................................................................................................


 


...................................................................................................................................................................................................................



....................................................................................................................................................................................................................


 


 


...................................................................................................................................................................................................................



...................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



Könnte ich mit einer geeigneten Schulklasse ein Projekt-Wochenende in der Schulküche durchziehen, mit Lebkuchen-Tipi-Bau (oder anderen originellen Behausungen), mit Lese-Nacht, mit Filmen, Dokumentieren? Denkbar wäre das - und vor allem auch interessant!

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



Geschichte der Indianer - indianische Behausungen

Lebkuchen-Tipi - Fachbereich Arbeitslehre - Ernährung

Kunst & Gestaltung - visuelle Kommunikation - Fotografieren - Filmen - Schneiden - Veröffentlichen

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



Siehe hier: http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1/276-0064820-8789538?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Indianische%20Musik

 

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


....................................................................................................................................................................................................................



http://welt-der-indianer.de/verschiedenes/indianer-weisheiten-zitate/


Zitat: "Vorwort:
Etwas Grundsätzliches unterscheidet indianisches Denken und indianische Lebenshaltung von unserem Denken und unserer Einstellung zum Leben. Während für uns der Mensch der “Herr der Schöpfung” ist – berechtigt, die Natur zu unterwerfen und dienstbar zu machen-, fühlt sich der Indianer als Teil der Erde. Für ihn lebt die ganze Schöpfung, sei es nun Erde, Wasser, Stein, Pflanze, Tier oder Mensch. Deshalb ist das Verhältnis des Indianers zur übrigen Schöpfung von einem Respekt bestimmt, den wir nicht besitzen."

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


.....................................................................................................................................................................................................................

“Wenn du am Morgen aufstehst, dann sage Danke für das Morgenlicht, für dein Leben und die Kraft, die du besitzt. sag Danke für deine Nahrung und die Freude, am Leben zu sein. Wenn du keinen Grund siehst, Danke zu sagen, liegt der Fehler bei dir.”

(Tecumseh)

.....................................................................................................................................................................................................................


 


 


...................................................................................................................................................................................................................

“Sei nicht bekümmert. Schicksalsschläge werden auch die Klügsten und Besten der Menschheit ereilen. der Tod wir jeden treffen und immer unerwartet.”

Big Elk

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


.....................................................................................................................................................................................................................

“Ich bin ein Felsen. Ich habe Leben und Tod gesehen. Ich habe Glück erfahren, Sorgen und Schmerz. Ich lebe ein Felsenleben. Ich bin ein Teil unserer Mutter, der Erde. Ich habe ihr Herz an meinem schlagen gefühlt. Ich habe ihren Schmerz gefühlt und ihre Freude. Ich lebe ein Felsenleben. Ich bin ein Teil unseres Vaters, des großen Geheimnisses. Ich habe seinen Kummer gefühlt und seine Weisheit. Ich habe seine Geschöpfe gesehen meine Brüder, die redenden Flüsse und Winde, die Blumen, alles, was auf der Erde, alles, was im Himmel ist. Ich bin mit den Sternen verwandt. Ich kann sprechen, wenn du mit mir sprichst. Ich werde zuhören, wenn du mit mir redest. Ich kann dir helfen, wenn du Hilfe brauchst. Aber verletze mich nicht, denn ich kann fühlen wie du. Ich habe Kraft zu heilen, doch du wirst sie erst suchen müssen. Vieleicht denkst du, ich bin nur ein Felsen, der in der stille daliegt auf feuchtem Grund. Aber das bin ich nicht: Ich bin ein Teil des Lebens, ich lebe, und ich helfe denen, die mich achten.”

(Cesspooch)

....................................................................................................................................................................................................................



 


 


.....................................................................................................................................................................................................................

“Es ist für mich nicht wichtig, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst.

Ich möchte wissen, wonach du innerlich schreist
und ob du zu träumen wagst, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

Es ist für mich nicht wichtig, wie alt du bist.

Ich möchte wissen, ob du es riskierst, wie ein Narr auszusehen,
um deiner Liebe willen, um deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendigseins.

Es ist für mich nicht wichtig, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen.

Ich möchte wissen, ob du den tiefsten Punkt deines Lebens berührt hast, ob du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.

Ich möchte wissen, ob du mit dem Schmerz – meinem oder deinem – da sitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder zu mindern oder ihn zu beseitigen.

Ich möchte wissen, ob du mit der Freude – meiner oder deiner – da sein kannst, ob du mit Wildheit tanzen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehenspitzen erfüllt mit Begeisterung, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft, oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

Es ist für mich nicht wichtig, ob die Geschichte, die du erzählst, wahr ist.

Ich möchte wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selber treu zu sein. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

Ich möchte wissen, ob du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig.

Ich möchte wissen, ob du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob du Dein Leben aus der Kraft des Universums speisen kannst.

Ich möchte wissen, ob du mit dem Scheitern – meinem und deinem – leben kannst und trotzdem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmonds rufst: – Ja! -

Es ist für mich nicht wichtig, zu erfahren, wo du lebst und wie viel Geld du hast.

Ich möchte wissen, ob du aufstehen kannst nach einer Nacht der Trauer und der Verzweiflung, erschöpft, und bis auf die Knochen zerschlagen, und tust, was für die Kinder getan werden muss.

Es ist für mich nicht wichtig, wer du bist und wie du hergekommen bist.

Ich möchte wissen, ob du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

Es ist für mich nicht wichtig, wo oder was oder mit wem du gelernt hast.

Ich möchte wissen, ob du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gern mit dir zusammen bist.

Ich möchte wissen, was dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt. ”

(Oriah Mountain Dreamer, indianische Heilerin aus Kanada)

....................................................................................................................................................................................................................






.....................................................................................................................................................................................................................

“Lehrt eure Kinder, was wir unseren Kindern lehrten. Die Erde ist unsere Mutter. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne und Töchter der Erde. Denn das wissen wir: die Erde gehört nicht den Menschen – der Mensch zur Erde. Alles ist miteinander verbunden, wie das Blut, das eine Familie vereint.”

.................................................................................................................................................................................................................... 


 


 


....................................................................................................................................................................................................................

"Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Faden darin. Was immer er ihm antut, tut er sich selbst an.” (Chief Seattle)

....................................................................................................................................................................................................................


 


 


.....................................................................................................................................................................................................................

“Menschen die nur arbeiten, finden keine Zeit zum Träumen. Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.” (Smohalla, Nez Percé)

.....................................................................................................................................................................................................................


 




...................................................................................................................................................................................................................

“Was ist das Leben? Es leuchtet auf wie ein Glühwürmchen in der Nacht. Es vergeht wie der Hauch des Büffels im Winter. Es ist wie der kurze Schatten, der über das Gras huscht und sich im Sonnenuntergang verliert.” Crowfoot

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


KLICK HIER: Neues aus der Bastelküche: Das INDIANER-Tipi in LEBKUCHEN-Bauweise Nov. 2013 HD

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 
Top